Achtsamkeit: fängt beim Kochen an
Rezepte/Trends/Infos

Achtsamkeit: fängt beim Kochen an

Achtsam kochen – was ist das? Kaum ein Bereich des Lebens, indem dieses „Modewort“ aktuell nicht verwendet wird. Doch was steckt dahinter? Achtsamkeitstrainings und Meditationen sind Jahrtausende alt und kommen ursprünglich aus der buddhistischen Lehre und dem Yoga.

Bei uns im Westen wurden diese Konzepte besonders durch den vietnamesischen buddhistischen Mönch Thich Nhat Hanh bekannt, der in den 1960er Jahren nach Frankreich ins Exil flüchten musste und dort einen Orden aufbaute. Eine vollkommen konfessionslose Variante des Achtsamkeitstrainings entwickelte der Amerikaner Jon Kabat-Zinn in den 1970er Jahren mit seinem Programm „Mindfulness-based Stress Reduction (MBSR)“.

Was passiert, wenn ich achtsam bin?

Kern des achtsamen Umgangs ist es, seine eigenen Gefühle wahrzunehmen und sich bewusst zu machen, dabei entwickelt sich ein tiefes Verständnis für seine eigenen Bedürfnisse und Mitgefühl für andere Menschen und Lebewesen. Achtsamkeit wirkt sich positiv bei Stress, Ängsten und chronischen Erkrankungen aus. Sie kann aber auch dazu verhelfen, das Immunsystem zu aktivieren und die Konzentrationsfähigkeit zu steigern.

Achtsam einkaufen

All diese Faktoren können auch deine Lebensqualität verbessern, wenn du achtsam kochst. Das fängt beim Kauf und der Auswahl gesunder und nachhaltig produzierter Lebensmittel an. Wie wäre es, wenn du dir, statt das Einkaufen nur als lästiges To-do in deine Tagesplanung zu quetschen, jetzt bei schönem Wetter am Samstagmorgen Zeit nimmst und deinen örtlichen Markt besuchst? Hier findest du regional produzierte Lebensmittel, die keine langen Transportwege hinter sich haben. Eine große Auswahl saisonal frischer Lebensmittel steht dir zur Verfügung und die Marktverkäuferin deines Vertrauens stellt dir bestimmt gerne dir unbekannte Gemüse und Kräuter vor. Probiere es aus!

Achtsam essen

Beim Kochen kannst du dich dann ganz darauf konzentrieren, wie die Zutaten riechen, schmecken und sich anfühlen. Wenn das leckere, selbstgekochte Essen dann auf dem Tisch steht, gönne dir ein stilvolles Ambiente dazu. Am Tisch sitzend mit Kerze, Servietten und natürlich am besten mit lieben Menschen gemeinsam genossen, kann das Essen ein Highlight am Wochenende sein. Aber vor allem auch für dich allein fördert gründliches Kauen und die stille Konzentration auf das Essen, mit allen Sinnen genossen, die bewusste Wahrnehmung der verschiedenen Geschmacksrichtungen und lässt dich entspannen. Wir wünschen achtsamen Appetit – deine AOK Hessen.

Und wenn du noch Ideen für ein leckeres Rezept brauchst, findest du sie hier.