10 Tipps für mehr Bewegung im Job
Tipps & Tricks

10 Tipps für mehr Bewegung im Job

Den Großteil unseres Tages verbringen wir heute sitzend oder liegend. Auf etwa acht Stunden Schlaf folgt für viele Stunden Schreibtischarbeit. Auch den Weg hin und zurück zur Arbeit verbringen wir meist im Sitzen. 30 bis 60 Minuten tägliche Bewegung schaffen deshalb in der Freizeit den willkommenen Ausgleich. Aber auch im Berufsalltag kannst du einiges tun, um deinem Körper zwischendurch sportliche Impulse zu geben. Die Vorteile sind vielfältig: Du entlastest deinen Rücken, förderst dein Herz-Kreislauf-System und bist außerdem konzentrierter bei der Arbeit.

1. Aktiv auf dem Weg zu Arbeit oder im Home-Office

Schon bei der täglichen Anfahrt kannst du einiges für deine Fitness tun. Ist der Weg nicht zu weit, kannst du vom Auto aufs Fahrrad umsteigen. Lässt sich das Auto nicht umgehen, dann wähle wenigstens den Parkplatz, der am weitesten von deiner Arbeitsstätte entfernt liegt. Fährst du mit Bus oder Bahn ins Büro? Dann steige ein oder zwei Stationen früher aus und gehe den restlichen Weg zu Fuß. Wer viel im Home-Office arbeitet, kann vor Beginn der Arbeit einen kleinen Spaziergang als Routine einbauen oder ganz praktisch gedacht den Müll rausbringen.

2. Termine für deinen Körper: die Bewegungspausen

Trage täglich feste Bewegungspausen in deinen Kalender ein, zum Beispiel alle zwei Stunden fünf Minuten Pause. Diese festen Zeiten erinnern dich an die kleinen Bewegungseinheiten zwischendurch. Egal ob Yoga, Kniebeuge, Dehnübungen oder langsame Liegestütze – es kommt darauf an, dass du dich dabei bewusst bewegst und deine Muskeln anspannst.

3. Dein Freund die Treppe

Treppe statt Aufzug – diesen Tipp brauchen wir wohl kaum zu erwähnen. Doch darüber hinaus kannst du das Treppenhaus auch für deine Bewegungspausen zwischendurch nutzen. Laufe alle zwei Stunden zwei bis drei Treppenabsätze rauf und runter. Das bringt deinen Kreislauf ordentlich in Schwung.

4. Aktiv telefonieren

Stehe beim Telefonieren auf und gehe dabei im Raum umher. Das ist nicht nur gesund, du bist beim Telefonieren auch aktiver und kreativer. Dein Gesprächspartner wird den Unterschied bemerken.

5. Dynamisch sitzen

Zu starres Sitzen kann langfristig zu Beschwerden wie Durchblutungsstörungen und Verspannungen führen. Verändere daher immer wieder deine Sitzposition. Mal aufrecht, mal nach hinten gelehnt und zwischendurch auch immer wieder aufstehen. Idealerweise arbeitest du an einem höhenverstellbaren Schreibtisch. So kannst du täglich mehrfach zwischen Sitzen und Stehen wechseln.

6. Die fitte Mittagspause

Verabrede dich mittags mit Kollegen zu einer gemeinsamen Pause, in der ihr euch aktiv bewegt. Ihr könnt beispielsweise im Park Yoga-Übungen auf einer Fitnessmatte machen oder Spaziergänge unternehmen. Das hält euch fit, sorgt für regen Austausch und hilft gleichzeitig durch das Mittagstief.

7. Besuche Kollegen persönlich

Meide zu häufige oder überlange E-Mails. Besuche deine Kollegen stattdessen lieber für ein persönliches Gespräch an ihrem Arbeitsplatz. Das ist oftmals sogar effizienter und ein willkommener Anlass für Bewegung. Sollte dein Meeting länger dauern, kannst du diesen Tipp auch mit dem folgenden kombinieren.

8. Bewegte Termine

Halte Termine regelmäßig im Gehen ab. Dazu eignen sich insbesondere Gespräche unter vier Augen oder regelmäßige Status-Termine. Geht ihr dabei durchs Grüne, seid ihr ungestört und stimuliert dabei auch noch eure Kreativität.

9. Sportlicher Gang zum Drucker

Stelle den Drucker an eine zentrale Stelle im Büro oder auf den Flur. So stehst du jedes Mal auf und musst ein paar Schritte gehen, wenn du etwas ausdruckst.

10. Viel trinken bringt viel Bewegung

Trinke im Schnitt 1,5 Liter Wasser am Tag. Das ist gesund und der gelegentliche Gang zur Toilette sorgt auf ganz natürlichem Weg immer wieder für kleine Bewegungspausen. Wenn du gerade Zeit hast, kannst du auch einen kleinen Umweg über die Treppe machen und die Toilette in einem oberen oder unteren Stockwerk benutzen.

Abschließend noch ein Bonus-Tipp: Schließe eine Minute lang die Augen und atme dabei tief und bewusst in den Bauchraum ein und aus. Schon nach wenigen Atemzügen wirst du merken, wie du dich entspannst und anschließend wieder besser konzentrieren kannst.

Noch mehr Tipps für den entspannten Umgang mit Stress bietet dir das kostenfreie AOK-Programm „Stress im Griff“. Dabei unterstützen dich unsere Experten auf deinem Weg hin zu mehr Gelassenheit im Alltag.

Außerdem geben wir dir Tipps zum richtigen Sitzen am Schreibtisch und verraten dir, wie du mit Gehirnjogging deine grauen Zellen frisch hältst.

Gute Gesundheit wünscht deine AOK Hessen.