Radwege in Hessen: So macht die Fahrradtour richtig viel Spaß
Freizeittipps

Radwege in Hessen: So macht die Fahrradtour richtig viel Spaß

Das schöne Wetter lockt dich nach draußen? Zeit für einen langen Ausflug in der Natur. Wandern gehen? „Langweilig“, maulen die Kinder. Oder die gute Freundin klagt, dass ihr lange Wege zu anstrengend geworden sind. Macht doch eine Radtour durch die schöne hessische Landschaft! In die Pedale zu treten, bietet Kindern viel Action. Senioren fahren hingegen mit einem E-Bike auf ihrem ganz persönliches Fitnesslevel. Wir geben Tipps für deine Vorbereitung und zeigen dir drei malerische Radwege in Hessen.

Die Fahrradtour planen: So bereitest du dich richtig vor

Zu einer kleinen Spritztour durch die Nachbarschaft kannst du direkt aufbrechen. Für längere Ausflüge über mehrere Stunden (oder sogar Tage) ist ein bisschen Vorbereitung notwendig. Zuerst suchst du dir eine schöne Route aus. Wichtig ist eine Strecke, die deiner Kondition entspricht. Besonders idyllisch sind Wege ohne viel Verkehr über Land. Willst du unterwegs einkehren oder übernachten? Recherchiere im Vorfeld schöne Ziele, damit du nicht erst suchen musst, wenn du müde wirst.

Die richtige Ausrüstung für die kleine oder große Fahrradreise

Für eine sportliche Tour brauchst du die passende Kleidung und Ausrüstung. Ideal ist lockere, atmungsaktive Sportkleidung nach dem „Zwiebelprinzip“: Mehrere dünne Oberteile (perfekt: Merino-Wolle) übereinander sind besser als ein dicker Pulli. Dazu trägst du eine dünne Regenjacke oder einen Windbreaker. Eine Radlerhose mit Polsterung toppt Jeans, sie können scheuern und drücken. Festes Schuhwerk ist ein Muss.

Für einen kleinen Ausflug reicht dir ein Rucksack. Fährst du länger, verteilst du dein Gepäck am besten auf Taschen am Gepäckträger und Lenkertaschen. Das meiste Gewicht sollte dabei hinten liegen.

Das solltest du für eine lange Fahrradtour mitnehmen:

  • Erste-Hilfe-Set
  • Werkzeug wie Flickzeug, Innensechskantschlüssel und Luftpumpe
  • Handy mit Navigations-App
  • Eventuell Zweit-Akku vom E-Bike

Lass es dir schmecken: Der richtige Proviant für lange Fahrradstrecken

Radfahren ist gesund – und anstrengend: Ein Körper, der kräftig arbeitet, braucht Energie. Für eine kleine Rad-Runde ist Proviant nicht unbedingt notwendig. Bist du aber länger als anderthalb Stunden auf Tour, brauchst du eine kleine Picknick-Pause. Plane diese frühzeitig ein und warte nicht, bis Hunger und Durst sich melden. Dann bist du nämlich bereits ausgelaugt.

Das ist der beste Proviant für eine sportliche Tour mit dem Rad:

  • Frisches Obst (ideal: Bananen), Gemüsesticks und Salat
  • Müsli mit viel Haferflocken und Müsliriegel
  • Nüsse
  • Trockenfrüchte
  • Belegte Brote/Sandwiches mit Wurst- oder Käsesorten, die auch ohne Kühlung länger schmecken.
  • Traubenzucker für schnelle Energie
  • Leitungswasser reicht als Getränk aus. Magst du es lieber mit mehr Geschmack, sind Fruchtsaftschorlen, Gemüsesaft oder ungesüßter Tee perfekt.

Fahrradtour planen: Das brauchst du für den Ausflug mit deinen Kindern

Fahrradtour planen: Das brauchst du für den Ausflug mit deinen Kindern
Willst du eine Familientour mit den Kindern machen? Auch die Kleinsten lassen sich gut auf einen Trip mitnehmen. Ihr müsst nur ein paar Kleinigkeiten beachten, damit es unterwegs keine langen Gesichter gibt.

Tipps für lange Fahrradtouren mit Kindern:

  1. Nimm einen Fahrradanhänger mit oder nutze ein Follow-me (Eltern-Kind-Tandemkupplung). Auch größere Kinder werden auf langen Strecken müde.
  2. Pack kindgerechte Snacks wie Käsewürfel oder selbst gebackene Haferkekse ein.
  3. Wähl besonders ruhige und vollkommen flache Strecken.
  4. Such Routen aus, bei denen ihr zur Not Strecken mit Bus und Bahn überbrücken könnt.
  5. Leg besonders viele Pausen ein und mach im Rad-Urlaub Pausentage, die ihr am Strand oder auf dem Spielplatz verbringt.

Die schönsten Radwege in Hessen: Empfehlungen von deiner AOK Hessen

Ab in den Sattel und los! In Hessen gibt es viele wunderschöne Radwege, die du in kurzen oder langen Etappen befahren kannst. Wir haben drei tolle Wege für dich herausgesucht:

• Südhessen – Saar-Mosel-Main-Radfernweg: Dieser Radfernweg führt insgesamt über fast tausend Kilometer vom Saarland bis nach Tschechien. Die Etappen 8 und 9 bringen dich von Bingen über Frankfurt a. M. bis nach Seligenstadt. Auf der ersten Teilstrecke durchfährst du eine kulturreiche Region, in der bereits die Römer und die Kelten ihre Spuren hinterlassen haben. Entdecke die alten Bauten um Bingen oder besuche die Schlösser Johannisberg oder Vollrads. Für Kulturinteressierte lohnt sich ein Besuch beim Kloster Eberbach, einer wunderschönen Zisterzienserabtei aus dem 12. Jahrhundert. Nach weiteren 15 Kilometern könntest du die Tour in Rüdesheim mit einem Glas Wein beenden und von dort mit dem Zug nach Hause fahren. Sonst geht es weiter Richtung Frankfurt. Bevor du in die Innenstadt fährst, halt in Höchst an und besichtige die Altstadt und den Bolongaropalast. Schließlich endet deine Tour im historischen Kern von Seligenstadt. Länge: 987 km, 110 km in Hessen Schwierigkeitsgrad: mittel

• Mittelhessen – Lahntal-Radweg: Was gibt es Schöneres, als am Flussufer zu radeln? Die Lahn-Strecke ist besonders traumhaft, sie führt an zahlreichen malerischen Städtchen vorbei. Deine Tour startet am Rothaarsteig im Kneipp-Kurort Bad Laasphe. Über Biedenkopf fährst du von dort aus weiter bis in die alte Universitätsstadt Marburg. Wenn du noch fit bist, spaziere die Altstadt bis zum Schloss hinauf. Von Marburg aus fährst du etwa 2,5 Stunden bis in die Goethe-Stadt Wetzlar. Besichtige dort das bekannte Lottehaus. Im zwölf Kilometer entfernten Braunfels lädt dich das Schloss ein, das immer noch in Familienbesitz ist. Du brauchst eine Pause? Nimm doch in Weilburg den Wasserweg und durchfahre mit dem Kanu die Schiffstunnelanlage. Über die wunderschönen alten Städte Limburg, Nassau und Bad Ems erreichst du am Ende Lahnstein, wo die Lahn in den Rhein mündet. Länge: 247 km Schwierigkeitsgrad: mittel

• Nordhessen – Fulda-Radweg: Der Fulda-Radweg geht von Gersfeld bis Hann. Münden und bietet neben vielen Sehenswürdigkeiten vor allem ein abwechslungsreiches Naturschauspiel: Zu Beginn fährst du über Schotterwege durch Wälder und Wiesen. Bei Gersfeld passierst du den großen Wildpark. Dort kannst du Rehe, Heidschnucken oder Waschbären beobachten. Nach weiteren 30 Kilometern führt dich der Weg nach Fulda mit seinen vielen Sehenswürdigkeiten, wie dem Dom, dem Stadtschloss oder dem alten Feuerwehr-Museum. In der nächsten Etappe musst du etwas mehr in die Pedale treten – bis Bebra ist die Route etwas schwieriger und geht so einige Höhenmeter rauf und runter. Danach wird der Radweg flacher und familienfreundlicher. Gen Melsungen fährst du über Waldwege und passierst dabei neben alten Fachwerk-Bauten auch das Schloss Rotenburg aus dem 15. Jahrhundert. Der letzte Streckenabschnitt ist besonders gut für Kinder geeignet: Hier laufen die Fulda und die Werra zusammen und du fährst durch das flache Fuldatal. Bis Hann. Münden musst du noch mal einen kleinen Anstieg bewältigen. Dafür hast du hier einen schönen Ausblick. Länge: 233 km Schwierigkeitsgrad: mittel bis leicht herausfordernd

Von Wandern bis Abenteuer-Sightseeing: Es gibt viele Gründe für einen Ausflug in Hessen

Auch zu Fuß lässt sich Hessen wunderbar erkunden. Besonderes Highlight: die hessischen Schluchten von Helenenschlucht bis Obrunnschlucht. Lohnenswert sind auch die Ausflugsziele an Hessens Flüssen – zum Beispiel Paddeltouren auf Diemel, Eder, Dill oder Werra. Mit deinen Kids kannst du einige der vielen familienfreundlichen Attraktionen in Hessen erkunden: Besucht zum Beispiel das Freizeitzentrum Sackpfeife oder die Kubacher Kristallhöhle.

Viel Freude und Gesundheit wünscht dir deine AOK Hessen.