Außergewöhnlich & angesagt: unsere Top-4-Trendsportarten
Trends

Außergewöhnlich & angesagt: unsere Top-4-Trendsportarten

Sie sind akrobatisch, verrückt oder einfach genial – Trendsportarten definieren Sport und Bewegung immer wieder neu. Dabei ist nicht nur voller Körpereinsatz gefragt, die modernen Sportarten fördern auch Kreativität und Geschicklichkeit. Neben jeder Menge Spaß bringen sie vor allem auch neue Inspiration und Motivation in deinen Trainingsalltag. Wir zeigen dir die Trends der Sportwelt und verraten, was sie so attraktiv macht.

Trend Barre Concept – Work-out an der Ballettstange

Bewegung an der Ballettstange, das klingt nicht sonderlich anstrengend, oder? Ist es aber! Die Übungen haben es nämlich in sich! Vorkenntnisse im Ballett brauchst du dafür nicht. Die Ballettstange (Englisch „Barre“) soll den Körper beim Training stützen. Bei der Mischung aus Yoga, Pilates und tänzerischen Bewegungen geht es vor allem darum, ein gutes Körpergefühl und eine aufrechte Haltung zu entwickeln. Ein straffer, definierter Körper ist dabei ein positiver Nebeneffekt. Das effiziente Ganzkörpertraining spricht alle wichtigen Muskelgruppen bis in die Tiefenmuskulatur an. Trainiert wird übrigens komplett barfuß. Die Intensität kann dabei je nach Trainer variieren. Anfänger als auch Fortgeschrittene – und übrigens Frauen ebenso wie Männer – werden hier gleichermaßen gefordert und kommen voll auf ihre Kosten.

Trend Parkour – akrobatische und kunstvolle Fortbewegung

Mit atemberaubenden und lässigen Moves bewegen sich Parkourläufer auf möglichst direktem Weg von Punkt A nach Punkt B. Mediale Trends wie Ninja Warrior inspirieren immer mehr Menschen zu dieser Sportart. Unter vollem Körpereinsatz gilt es, eine Strecke mit Hindernissen so schnell wie möglich zu bewältigen. Das stellt nicht nur hohe Ansprüche an den Körper, sondern verlangt auch Ausdauer, Geschicklichkeit und Kreativität. Neben lockerer Kleidung und soliden Sportschuhen brauchst du für Parkour vor allem eins: gesunde Selbsteinschätzung. Was kannst du? Was traust du dir zu? Was solltest du erst mal auf sicherem Untergrund trainieren? Denn deine Sicherheit geht immer vor. Du willst wissen, wie das alles funktioniert? In zahlreichen Städten in Deutschland findest du bereits Parkourgruppen, die dir helfen, dich von den Basics Stück für Stück zu anspruchsvollen Hindernissen vorzuarbeiten. Unser Profi Endijs Miscenko gibt dir wertvolle Parkourtipps für den perfekten Einstieg in die Welt der kunstvollen Fortbewegung.

Trend Plogging – Laufen für den guten Zweck

Plogging ist eine besonders nachhaltige Art des Laufens, die nicht nur dem Körper guttut, sondern auch der Umwelt. Denn Plogging kombiniert Joggen mit Müllaufheben. Die Idee dazu stammt vom schwedischen Umweltaktivisten Erik Ahlström. Seinen Ursprung trägt der Sport im Namen, der abgeleitet ist vom schwedischen Wort „plocka“ (aufheben). Ausgerüstet mit einem Müllbeutel treffen sich Plogger zum Laufen. Entlang ihrer Routen befreien sie die Umgebung von herumliegendem Müll und verschönern so gezielt das Stadtbild. Diese Kombination von Sport und Umweltschutz motiviert auf besondere Weise, in Bewegung zu bleiben. Zudem schafft der gemeinsame Einsatz für den guten Zweck auch ein starkes Gemeinschaftsgefühl. Ein weiterer positiver Nebeneffekt: Indem du dich beim Ploggen regelmäßig bückst, trainierst du neben den Beinen auch Bauch und Rücken.

Trend Bouldern – Klettern ohne Sicherung

Klettern ohne Klettergurt und Sicherungsseil? Das klingt nicht ungefährlich. Doch keine Sorge! Beim Bouldern sind die Kletterwände in der Regel nicht höher als drei Meter. Solltest du einmal den Halt verlieren, fangen dich Matten und Fallschutzplatten sicher auf. Beim Bouldern geht es nicht darum, wie hoch du klettern kannst. Vielmehr zählt, wie geschickt du bist und wie viel Kraft und Ausdauer du aufbringen kannst. Mit farbig markierten Griffen bahnst du dir über verschiedene Routen deinen Weg die Wand entlang – manchmal sogar kopfüber. Jede Route hat ihren eigenen Schwierigkeitsgrad. Je kniffliger das Gekraxel, desto höher sind auch die Ansprüche an Muskelkraft, Improvisationsvermögen und Körperspannung. Sogar eine meditative Wirkung sagt man dem Bouldern nach, da du dich dabei besonders konzentriert und achtsam bewegst.

Trend „Raus aus dem Haus“

Haben unsere vier vorgestellten Trendsportarten die Lust auf Bewegung in dir geweckt? Dann ist vielleicht auch unser neuer Trend „Raus aus dem Haus“ genau das Richtige für dich. Dich erwartet ein vielfältiges Programm von der abenteuerlichen Kanufahrt bis hin zur Achtsamkeitswanderung. Sichere dir jetzt deine kostenfreie Teilnahme an einer unserer Touren und gönne dir eine Auszeit mitten in Hessens atemberaubender Natur.

Noch mehr Inspiration rund um Sport und Bewegung findest du übrigens auch im AOK-Kursprogramm.

Viel Spaß beim Entdecken neuer Trends und gute Gesundheit wünscht deine AOK Hessen.

Weitere Newsletter Themen: