Brainfood: Powerfrühstück für dein Gehirn
Rezepte/Trends/Infos

Brainfood: Powerfrühstück für dein Gehirn

Aufmerksamkeit und Konzentration beginnen im Magen – mit dem richtigen Frühstück lieferst du deinem Gehirn alles, was es für die optimale Leistung in den ersten Stunden des Tages braucht. Dazu gehört neben wichtigen Nährstoffen auch jede Menge Energie. Unser Brainfood liefert dir genau das. So sorgst du für optimale Gedächtnisleistung, volle Konzentration und beste Leistungskraft deines Gehirns.

Nach der Nachtschicht gut versorgt

Dein Gehirn macht gerade mal zwei bis drei Prozent deiner Körpermasse aus. Doch mit rund einem Fünftel deines täglichen Energiebedarfs ist es der größte Energiefresser in deinem Körper. Zu Recht! Denn dein Gehirn ist nicht nur zum Denken da, es steuert auch lebenswichtige Körperfunktionen wie Atmung und Herzschlag. Dafür arbeitet es auch dann weiter, wenn du schläfst. Weil dein Gehirn selbst keine Energie speichern kann, ist es auf eine ständige Nährstoffzufuhr über dein Blut angewiesen. Unser Frühstücksrezept liefert wichtige Nährstoffe und komplexe Kohlenhydrate. Daraus gewinnt dein Körper den ganzen Vormittag über frische Energie, um dein Gehirn optimal zu versorgen.

Brainfood: Müsli mit gerösteten Nüssen, frischen Früchten und Quark

Was du benötigst:

  • 20 g Walnusskerne
  • 10 g Sonnenblumenkerne
  • 10 g Chia-Samen
  • 50 g Blaubeeren (alternativ auch Himbeeren)
  • ½ Banane oder Birne
  • ½ EL Zitronensaft
  • 150 g Magerquark oder Joghurt
  • 50 g Haferflocken

Wie du dein Brainfood zubereitest:

Das Obst waschen, trocken tupfen und in mundgerechte Happen schneiden. Die Walnuss- und Sonnenblumenkerne in einer beschichteten Pfanne fünf Minuten bei mittlerer Hitze rösten und dabei alle paar Sekunden bewegen. Alternativ im vorgeheizten Ofen auf einem Backblech mit Backpapier für etwa sieben Minuten bei 180 Grad Ober- und Unterhitze backen.

In einer Schüssel Magerquark oder Joghurt, gern auch selbst gemacht, Haferflocken, Zitronensaft und Chia-Samen miteinander vermischen. Anschließend das Obst sowie die gerösteten Nüsse und Sonnenblumenkerne hinzugeben.

Je nach Belieben kannst du den Mix mit einer Prise Zimt verfeinern. Reicht dir die Süße der Früchte nicht aus, kannst du einen kleinen Teelöffel Honig oder ein paar getrocknete Früchte unterrühren. Achte jedoch darauf, nicht in die Zuckerfalle zu tappen. Kurzfristig sorgt der Zucker zwar für einen Leistungskick. Doch langfristig lässt er deinen Insulinspiegel steigen und bewirkt, dass deine Konzentration schon kurze Zeit später nachlässt.

Beschäftigen dich weitere Fragen rund um deine Ernährung oder möchtest du deine Ernährung umstellen? Unsere AOK-Ernährungsberater informieren dich gerne telefonisch oder geben dir in unserem Expertenforum für Ernährung Auskunft zu all deinen Fragen.

Wenn du deine Konzentration und Denkleistung noch weiter verbessern möchtest, legen wir dir außerdem unsere fünf Tipps zur Steigerung deiner mentalen Fitness ans Herz.

Gute Gesundheit und einen wachen Geist wünscht deine AOK Hessen.

Weitere Newsletter Themen: