Brainbooster: Snacks für scharfes Denken
Rezepte/Trends/Infos

Brainbooster: Snacks für scharfes Denken

Kopfarbeit ist Schwerstarbeit. Wer täglich viele Stunden konzentriert arbeitet, sollte seine grauen Zellen mit ausreichend Treibstoff befeuern. Große Hauptmahlzeiten liegen oft schwer im Magen und verursachen so Leistungstiefs und Konzentrationsschwächen. Im Gegensatz dazu kurbeln leichte Zwischenmahlzeiten deine Brainpower ordentlich an. Kleine Snacks solltest du immer dann zu dir nehmen, wenn du noch in Form bist. So sinkt deine Leistung gar nicht erst ab und du behältst den ganzen Tag über einen klaren Kopf.

Brainfood: Die Lieblingsnährstoffe deines Gehirns

Ein gehirngerechtes Frühstück füllt schon morgens deine Kohlenhydratspeicher auf und versorgt dein Gehirn mit Energie. Etwa drei Mal pro Woche solltest du deinen Körper zudem mit wertvollen Omega-3-Fettsäuren versorgen, zum Beispiel in Form eines leckeren Lachsgerichts. Für den Energiestoffwechsel braucht dein Gehirn insbesondere den Vitamin-B-Komplex. Die verschiedenen Arten von Vitamin B tragen wesentlich zur Bildung der Botenstoffe Serotonin und Dopamin bei, die wir auch als Glückshormone kennen.

Fehlt uns Vitamin B, kann sich das durch Konzentrations- und Gedächtnisschwächen sowie Erschöpfung bemerkbar machen. Der Körper kann Vitamin B nicht speichern, deshalb muss es regelmäßig über die Nahrung aufgenommen werden. Vitamin-B12-Mangel kommt besonders häufig im Alter vor. Eine gesunde Ernährung kann dir aber dabei helfen, Körper und Geist bis ins hohe Alter fit zu halten.

Cremig-knackiges fürs Gehirn: der Avocado-Toast

Die Avocado ist wie für dein Gehirn gemacht. Sie liefert Energie und ist besonders reich an Vitamin B und ungesättigten Fettsäuren. Außerdem hat das darin enthaltene Lecithin eine schützende Wirkung auf deine Gehirnzellen.

Für die Zubereitung einfach zwei Scheiben Vollkornbrot toasten, mit Frischkäse bestreichen und mit Avocadoscheiben belegen. Nach Belieben noch etwas Schnittlauch und Rucola hinzugeben – fertig ist der frische Zwischendurch-Snack fürs Gehirn! Magst du es noch etwas deftiger, kannst du auch eine Scheibe geräucherten Lachs auf den Toast legen.

Süße Alternative: Joghurt mit Banane und Walnüssen

Die Banane liefert viel Energie und enthält Kalium, Vitamine und Magnesium. Einem frischen Joghurt verleiht sie außerdem ausreichend Süße, sodass du auf Zucker verzichten kannst. Walnüsse sehen unserem Gehirn in der Form erstaunlich ähnlich – und sie sind dank ihres hohen Gehalts an Eiweiß und wertvollen Fetten auch ein echtes Brainfood.

Zur Zubereitung der süßen Zwischenmahlzeit schälst du die Banane, schneidest sie in kleine Stücke und mischst sie je nach Appetit mit 100 bis 200 Gramm Joghurt. Die Walnüsse kannst du in einem Tuch leicht zerdrücken und über die Mischung streuen – damit verleihst du deinem Snack ordentlich Biss.

Extra-Tipps für zwischendurch: Wasser und Bewegung

Dein Gehirn besteht zu 85 Prozent aus Wasser. Zusätzlich zu den richtigen festen Nahrungsmitteln solltest du daher jederzeit auf einen gesunden Flüssigkeitshaushalt achten. Trinke mindestens 1,5 Liter Wasser pro Tag, um Kopfschmerzen, Müdigkeit und Konzentrationsschwächen zu vermeiden.

Neben der richtigen Ernährung sind auch regelmäßige Pausen mit ausreichend Bewegung im Alltag wichtig. Diese fördern die Durchblutung und sorgen damit auch dafür, dass dein Gehirn besser mit Sauerstoff versorgt wird.

Beschäftigen dich weitere Fragen rund um deine Ernährung oder möchtest du deine Ernährung umstellen? Unsere AOK-Ernährungsberater beraten dich gerne telefonisch oder geben dir in unserem Expertenforum für Ernährung Auskunft zu all deinen Fragen.

Gute Gesundheit und viel Brainpower wünscht deine AOK Hessen.

Weitere Newsletter Themen: