Cookie Dough: So genießt du den Trend ganz unbedenklich
Rezepte/Trends/Infos

Cookie Dough: So genießt du den Trend ganz unbedenklich

Cookie Dough ist in aller Munde. Hinter dem trendigen Namen verbirgt sich dabei nichts anderes als roher Keksteig – und eine neue Art, ihn zu genießen. Denn die Zeiten ändern sich: Früher durften wir rohen Keksteig naschen, wenn Mama gebacken hat. Heute kaufen wir ganz einfach zig Variationen von rohem Keksteig in speziellen Shops.

Aber ist der Genuss von Cookie Dough auch wirklich gesundheitlich unbedenklich? Die Meinungen darüber gehen auseinander. Also ist die AOK Hessen dem Trend auf den Grund gegangen und hat für euch die wichtigsten Fakten gesammelt.

Nicht immer das Gelbe vom Ei

Roher Keksteig besteht in der Regel aus Mehl, Butter, Zucker, Schokolade und meist auch Ei. Dass Eier Salmonellen enthalten können, ist allgemein bekannt. Diese Krankheitserreger befinden sich meist auf der Eierschale und gelangen beim Aufschlagen mit in den Teig. Salmonellen können schmerzhafte Bauchschmerzen, Fieber, Kopfschmerzen und Durchfall verursachen.

Allerdings – und das wissen die meisten nicht – kann auch der Verzehr von rohem Mehl bedenklich sein. Denn Mehl wird aus Getreide gewonnen, das auf Feldern angebaut wird. Alles, was sich dort ansammelt, von Dünger bis zu Tiersekreten, bleibt auf dem Getreide zurück. Darunter können sich auch Krankheitserreger befinden. Das geerntete Getreide wird zwar gereinigt, dadurch werden jedoch die Bakterien nicht abgetötet. Die Körner werden schließlich zu Mehl gemahlen, samt der schädlichen Keime.

Die Vorbehandlung ist entscheidend

Natürlich sind diese Fakten auch den Produzenten und Verkäufern in den vielen neuen Cookie Dough Shops bekannt. Und die meisten reagieren entsprechend. Denn überwiegend wird der Cookie Dough dort mit pasteurisierten, also wärmebehandelten Eiern und hitzebehandeltem Mehl hergestellt. Diese spezielle Verarbeitung tötet mögliche Salmonellen in den Eiern sowie Keime und Bakterien im Mehl ab.

Achte also beim Kauf von Cookie Dough darauf, ob die Zutaten vorbehandelt wurden. Im Zweifelsfall frag einfach direkt nach. Denn bei sorgfältig produziertem Cookie Dough kann bedenkenlos zugeschlagen werden.

Selbst gemacht schmeckt am besten

Unser Tipp: Natürlich kannst du den leckeren Trend auch zu Hause genießen. Wie du Cookie Dough ohne Eier und Mehl selbst herstellen und ganz ohne Bedenken genießen kannst, erfährst du in unserem Rezept „Gesunder Keksteig“.

Guten Appetit wünscht deine AOK Hessen.