Detox: Was bringt es wirklich?
"Myth Buster"

Detox: Was bringt es wirklich?

Du hast in letzter Zeit nicht besonders auf gesunde Ernährung geachtet und willst deinem Körper etwas Gutes tun? Traditionell ist das Winterende in unseren Breitengraden die Zeit des Fastens und der guten Vorsätze. Gerade nach den Feiertagen meldet sich da bei vielen das schlechte Gewissen. Häufig fällt in diesem Zusammenhang der Begriff Detox. Es werden immer neue Produkte auf den Markt gebracht: Detox-Kuren, Detox-Pillen, Detox-Cocktails, Detox-Tees, Detox-Pflaster … Die Liste ließe sich beliebig fortführen. Apothekenregale und Onlineportale quellen förmlich über. Aber was genau steckt hinter diesen Produkten? In diesem Artikel erfährst du mehr.

Die Idee: den Körper entgiften

Grundgedanke der Detox-Theorie ist, dass wir durch unbewusste Ernährung unseren Körper vergiften. In unserem Darm sammle sich mit der Zeit eine toxische Schlacke. Um diese auszuscheiden, bedürfe es einer radikalen Ernährungskur, so die Meinung der Detox-Befürworter. Die Detox-Produkte sollen dem Körper dabei helfen, sich zu reinigen. Das ist ohne Zweifel ein verführerischer Gedanke. Man entledigt sich der Folgen von vielen kleinen Ernährungssünden, indem man hin und wieder das reinigende Detox-Produkt zu sich nimmt. In Gesundheitsmagazinen und Lifestyle-Zeitschriften kann man jede Woche neue märchenhafte Artikel über das Detox-Wunder lesen. Es ist fast zu schön, um wahr zu sein. Viele Fachleute stehen dem Trend allerdings auch recht skeptisch gegenüber. Warum ist das so?

Detox – Schlankheitskur fürs Portemonnaie

Schaden wird ein Detox-Smoothie selbstverständlich nicht. Und sich giftiger Substanzen entledigen zu wollen, ist natürlich eine gute Sache. Allerdings kann ein gesunder Körper sehr wohl ohne Unterstützung die überflüssigen und ungesunden Stoffe verarbeiten und ausscheiden. Nieren, Leber und die Haut bilden da ein ziemlich effizientes Team. Wenn dieses Team überfordert wird, helfen auch keine Detox-Pillen mehr. Auf die Frage, wie genau die oft kostspieligen Detox-Produkte die körpereigene Entgiftung unterstützen sollen, haben die wenigsten Hersteller eine schlüssige Antwort parat. Die meisten Präparate haben, wenn überhaupt, eine abführende Wirkung. Gegen den täglichen Verzehr von Junkfood kommen aber auch sie nicht an.

Zeit der guten Vorsätze

Wenn du deinem Körper also langfristig etwas Gutes tun möchtest, solltest du im Alltag auf eine ausgewogene Ernährung achten. Vollwertkost, viel Obst und Gemüse und ausreichend Flüssigkeit bilden dafür die Basis und sind der beste Ernährungsvorsatz für die Fastenzeit. Wenn du dich darüber hinaus regelmäßig bewegst, verzeiht dir dein Körper auch die eine oder andere Ernährungssünde – ganz ohne teure Helfer.

Tolle Rezepte und viele Tipps zum Thema „Gesundheit und Ernährung“ findest du natürlich auch in unserer Kategorie Ernährung.

Weitere Newsletter Themen: