Die goldene Milch: gesund durch den Winter
Rezepte/Trends/Infos

Die goldene Milch: gesund durch den Winter

Alle Jahre wieder … Erkältung, Grippe, Husten und Schnupfen. Während der kalten Jahreszeit ist unser Immunsystem besonders anfällig. Viren und Bakterien machen uns das Leben schwer. Oft fühlen wir uns müde und antriebslos. Dagegen ist kein Kraut gewachsen. Oder etwa doch? Wir stellen dir ein Getränk aus Asien vor, das dir helfen kann, im Winter gesund zu bleiben: die goldene Milch. Das Rezept für die goldene Milch stammt ursprünglich aus der ayurvedischen Lehre. In dieser asiatischen Naturheilkunde ist ihre anregende positive Wirkung schon lange bekannt. Was genau es mit der goldenen Milch auf sich hat, erfährst du in diesem Artikel.

Ingwer und Kurkuma – kleine Pflanzen mit großer Wirkung

Um die Müdigkeit zu bekämpfen, greifen viele von uns immer noch reflexartig zur guten alten Tasse Kaffee. Dabei gibt es natürlichere und leichter verträgliche Alternativen. Eine davon ist Kurkuma – auch Gelbwurz genannt. Optisch ähnelt die Knolle dem hierzulande bekannteren Ingwer. Ihr kräftiges Gelb verleiht unter anderem Currymischungen ihre intensive Farbe. Genau wie Ingwer wird auch Kurkuma eine entzündungshemmende Wirkung zugesprochen. Nicht nur die Abwehrkräfte werden gestärkt, auch die Verdauung und die Leber profitieren. Außerdem regen Kurkuma und Ingwer den Kreislauf an. Beide Knollen sind wichtiger Bestandteil der goldenen Milch.

Goldene Milch selber zubereiten – so geht’s

Zur Zubereitung von 1 Portion goldener Milch benötigst du:

  • 100 ml Wasser
  • 1 TL Kurkumapulver (oder frisch geriebene Wurzel)
  • 1 TL natives Kokosöl
  • 1 Stück Ingwerwurzel (daumengroß, geschält und fein gerieben)
  • 350 ml Kuh- oder Pflanzenmilch (z. B. Kokos- oder Mandelmilch)
  • 1 EL Honig (oder ein anderes Süßungsmittel)
  • Je eine Prise schwarzen Pfeffer, Zimt und Muskatnuss

Zubereitung:

Fülle das Wasser in einen Topf und gib das Kokosöl und das Kurkumapulver dazu. Füge den geriebenen Ingwer und den schwarzen Pfeffer hinzu und lasse das Ganze ca. 10 Minuten köcheln, bis eine leicht flüssige Paste entsteht. Diese Paste kannst du dann in ein Glas mit warmer Milch rühren und nach Belieben mit Zimt und Honig verfeinern. Je nachdem wie geschmacksintensiv du die goldene Milch magst, kannst du auch nur einen Teil der Paste mit der Milch vermengen und den Rest zu einem späteren Zeitpunkt verarbeiten. Die Paste lässt sich bis zu 3 Tage aufbewahren. Fülle sie dafür am besten in ein verschließbares Einmachglas, da das Kurkumapulver Materialien wie Plastik und Holz stark verfärben kann.

Viele weitere gesunde Rezepte und Tipps für ein gesundes Leben findest auf unserer Internetseite.

Weitere Newsletter Themen: