Do it yourself: toller neuer Trend
Basteln

Do it yourself: toller neuer Trend

Während wir in einer Zeit der Entwicklung und des technischen Fortschritts leben, ist der Trend, Dinge mit den eigenen Händen zu erschaffen, wieder populär geworden.

Statt Massenproduktion und -konsum heißt es do it yourself, oder aber man spricht von Vintage-Restaurieren, Shabby Chic oder oder oder. Das ist nicht nur ressourcenschonend, sondern du kreierst auch noch individuelle Einzelstücke. Für viele ist es auch einfach ein spaßbringendes Hobby und eine willkommene Abwechslung zum Job.

Ob alte Möbel und Klamotten aufpimpen, stricken, schreinern oder malen: Es gibt viele Wege, kreativ zu werden.

„Meditation“ durch Handarbeit

Beim Selbermachen bist du aktiv und hast keine Hände frei, um dich von Smartphone, Tablet & Co. ablenken zu lassen. So hast du die Möglichkeit, dich auf eine Sache zu konzentrieren und sie in Ruhe zu Ende zu bringen. Die perfekte Beschäftigung, um im Alltag abzuschalten und gleichzeitig etwas für die mentale Fitness zu tun.

Hauptsache Spaß!

Mit dem Hobby gehst du außerdem dein eigenes Projekt an. Ob du die Hecke schneidest oder einen Stuhl baust, du kannst dir deine Zeit selbst einteilen und verfolgst den Entstehungsprozess von Anfang bis zum Ende. Das ist einerseits natürlich ein Erfolgserlebnis, lässt dich andererseits aber auch eine ganz andere Wertschätzung entwickeln.

So schmeckt selbst gebackenes Brot aus dem eigenen Mehl ganz besonders lecker, und auch das selbst lackierte Fahrrad ist nicht mehr nur ein Fahrrad, sondern ein erfolgreiches Projekt. Selbermachen entspannt also, hält dich fit, fördert deine Konzentration und beschert dir Erfolgserlebnisse. Zu Recht ein Trend!

Wie bei allen Hobbys gilt aber auch hier: Es muss dir unbedingt Spaß machen. Wenn es das nicht tut, dann musst du auch nicht handwerkern, nur weil es gerade in ist.

Übrigens: Putzen hat einen ähnlichen Effekt. Du kannst dich darauf konzentrieren, das Smartphone beiseitelegen und hast am Ende ein Erfolgserlebnis. Wenn das kein Grund ist, öfter mal den Wischmopp zu schwingen!

Weitere Newsletter Themen: