Winterblues – was gegen trübe Gedanken hilft
Warnsignale

Winterblues – was gegen trübe Gedanken hilft

Oft verdunkelt sich im Herbst nicht nur der Himmel, sondern auch das Gemüt. Es fehlt uns an Energie, wir fühlen uns erschöpft und kommen morgens schlecht aus dem Bett. Das liegt vor allem daran, dass wir in der dunklen Jahreshälfte zu wenig Sonne und Tageslicht abbekommen. Das muss aber nicht sein. Wenn du bewusst einige Gewohnheiten änderst, hat der Winterblues keine Chance.

Licht hellt auch die Laune auf

Tageslicht führt dazu, dass unser Gehirn das Glückshormon Serotonin freisetzt. Bekommen wir weniger Licht ab, wird stattdessen das Schlafhormon Melatonin ausgeschüttet – das schlapp und energielos macht. Deshalb solltest du so oft wie möglich im Hellen an die frische Luft gehen, auch bei Nieselregen oder Kälte. Berufstätige nutzen am besten ihren Arbeitsweg oder die Mittagspause, um Licht zu tanken. Denn schon 30 Minuten machen einen großen Unterschied, auch wenn die Sonne gar nicht zu sehen ist. Die Bewegung sorgt dabei für einen zusätzlichen Stimmungs-Booster. Wenn du allerdings auch nach mehreren Wochen nicht aus dem Tief herauskommst, sollte ein Arzt deine Blutwerte untersuchen. Auch ein Nährstoffmangel, zum Beispiel an Eisen oder Vitamin D, kann Grund für die Antriebslosigkeit sein.

Die Top 8 gegen den Winterblues

Raff dich zum Sport auf

Auch wenn du dich am liebsten mit Gummibärchen im Bett verkriechen würdest – besser wird der Winterblues dadurch nicht. Ein knackiges Workout oder eine Laufrunde dagegen setzen Glückshormone frei und bringen den Kreislauf in Schwung. Tipp: Wenn du dich allein schwertust, verabrede dich mit Freunden zum Joggen oder ins Fitnessstudio.

Iss dich glücklich

Lebensmittel wie Parmesan, Bananen, Nüsse und dunkle Schokolade machen happy. Denn in ihnen ist der Eiweiß-Baustein Tryptophan enthalten, der die Produktion des Glückshormons Serotonin anregt. Gut, dass Walnüsse, Haselnüsse und Co. auch noch jede Menge andere gesunde Inhaltsstoffe enthalten.

Mach dein Leben bunt

Die Farbe Gelb hilft gegen depressive Verstimmungen. Rot wirkt belebend und anregend. Und Grün setzen Farbtherapeuten gegen Gereiztheit und Nervosität ein. Es kann also die Laune heben, wenn du dein Zuhause bunter gestaltest oder mit deiner Kleidung Farbakzente setzt.

Lass Licht herein

An besonders trüben Tagen hilft eine Tageslichtleuchte gegen den Herbstblues. Schon 20-30 Minuten Lichttherapie verbessern die Stimmung. Auch wenn die Lampen nicht ganz billig sind (ab ca. 100 Euro), lohnt sich die Investition.

Gönn dir Wellness

Ins warme Wasser abtauchen und für ein paar Stunden nur entspannen. In Hessen liegen einige der schönsten Thermalbäder Deutschlands. Solch eine Auszeit hilft zudem bei Verspannungen und Rückenschmerzen – und gegen den Winterblues sowieso.

Sei abenteuerlustig

Im Sommer sind Treffen mit Freunden an der Tagesordnung. Bei trübem Wetter solltest du unbedingt daran festhalten: Geht zusammen auf den Weihnachtsmarkt, Bouldern oder macht einen Städtetrip. Denn was gibt es Schöneres, als gemeinsam zu lachen und Erinnerungen zu schaffen?

Booste dein Immunsystem

Wenn du eine Erkältung mit dir herumschleppst, geht die Laune noch mehr in den Keller. Sorge deshalb mit einer Extraportion Vitamine und Nährstoffe vor, indem du jeden Morgen mit einem selbstgemachten Smoothie in den Tag startest.

Genieße mit allen Sinnen

Düfte tun Körper und Seele gut. Zünde dir zu Hause eine Duftkerze an oder verwöhne dich nach dem Baden mit einem edlen Körperöl. Lavendel oder Melisse beruhigen, Zitrusdüfte wecken Erinnerungen an laue Sommertage.

Wenn alles grau bleibt …

Wichtig zu wissen ist, dass der Winterblues nichts mit dem Krankheitsbild Depression zu tun hat. Wenn du dich über mehrere Wochen durchgehend traurig und niedergeschlagen fühlst, solltest du zum Arzt gehen. Dann steckt wahrscheinlich mehr dahinter als eine jahreszeitliche Verstimmung. Das können berufliche oder familiäre Sorgen sein, aber auch depressive Symptome. Neben der ärztlichen Betreuung findest du auch Unterstützung beim Online-Selbsthilfeprogramm moodgym.

Die wirksamsten Mittel gegen den Winterblues sind Licht, Bewegung an der frischen Luft – und Menschen. Wer in einen stabilen Freundeskreis eingebettet ist oder eine schöne Partnerschaft hat, steckt kleine Stimmungsschwankungen besser weg.

Weitere Newsletter Themen: