Endless Summer: Urlaubsstimmung im Alltag bewahren
Mentale Fitness

Endless Summer: Urlaubsstimmung im Alltag bewahren

Für viele Arbeitnehmer ist die Urlaubszeit die schönste Zeit im Jahr. Gemeinsam mit der Familie oder Freunden zu verreisen und einfach mal dem Alltag zu entfliehen, Kraft zu tanken und neue Eindrücke zu sammeln. Das ist es, worauf man sich die meiste Zeit im Jahr freut. Und das muss noch nicht mal teuer sein. Egal ob Campingplatz in den Bayerischen Alpen, Strandurlaub in Holland oder doch eine Fernreise. Hauptsache ist, dass man mal rauskommt und was anderes sieht als sonst. Doch wie kann ich die Erholung in den Arbeitsalltag retten?

Wir von der AOK Hessen haben drei einfache Tipps für dich zusammengestellt, die dir dabei helfen sollen, die positiven Effekte deines Urlaubs bestmöglich zu erhalten.

Die Rückkehr richtig planen

Um die Erholung nicht zu schnell wieder zunichtezumachen, ist es sinnvoll, ein paar Tage zwischen der Rückkehr und dem Arbeitsbeginn einzuplanen. Wenn du sonntagnachts erst zu Hause ankommst und Montag wieder im Büro sitzt, dann hast du zwar die Dauer der Reise optimiert, aber Aufgaben wie Wäsche waschen, einkaufen oder die Post bearbeiten bleiben liegen. Diese Dinge musst du dann neben deiner Arbeit erledigen. Das führt zu Stress und letztendlich dazu, dass die Erholung schneller weg ist, als dir das lieb ist.

Unser Tipp: Reise bereits am Freitag zurück oder nimm dir Montag und Dienstag auch noch frei. So gleitest du langsam zurück in den Alltag und erhältst dir die Urlaubsentspannung.

Freiräume schaffen

Für die meisten Büromitarbeiter bedeutet der erste Arbeitstag nach einem Urlaub das Bewältigen einer riesigen Menge an Mails. Neben Newslettern und Spamnachrichten sind da noch die Mails, die abgearbeitet werden müssen oder bereits von Kollegen bearbeitet wurden. Herauszufinden, welche Mail zu welcher Kategorie gehört, kann je nach Anzahl einen ganzen Arbeitstag in Anspruch nehmen. Wenn du dabei dann noch ständig von Kunden und Kollegen gestört wirst, ist die Gefahr groß, die Erholung bereits am ersten Arbeitstag zu verlieren.

Unser Tipp: Lass die Abwesenheitsnotiz für externe Mails noch etwas länger an. So denken deine Kunden, dass du noch im Urlaub wärst, und du hast Zeit, die liegengebliebenen Sachen zu erledigen und dich von deinen Kollegen auf den aktuellen Stand bringen zu lassen.

Urlaubsgefühl verlängern

Viele deiner Kollegen werden dich darauf ansprechen, wie erholt du aussiehst und was für eine tolle Urlaubsbräune du hast. Auch wenn sich die meisten für dich freuen und gerne in der Kaffeeküche deinen Urlaubsgeschichten zuhören, werden sie es wahrscheinlich auch nicht auslassen, dir zu erzählen, wie stressig die Zeit ohne dich war und dass du genau zum richtigen Zeitpunkt Urlaub genommen hast. Jetzt ist es schwierig, kein schlechtes Gewissen zu bekommen und sich nicht reflexartig mehr Arbeit aufzubürden als notwendig, um nicht als „Kameradenschwein“ dazustehen.

Unser Tipp: Nimm dir für die ersten Arbeitstage nach dem Urlaub nicht zu viel vor. Fang nicht direkt wieder bei 100 % Auslastung an, sondern sortiere deine Aufgaben nach Prioritäten und fange an, sie Stück für Stück abzuarbeiten. Lass es dabei locker angehen, mach regelmäßig Pausen, erzähl deinen Kollegen von deinen Urlaubserlebnissen und erlebe sie damit erneut.

Und zum Schluss haben wir noch einen besonderen Tipp für dich: Wähle dein liebstes Urlaubsfoto als Hintergrundbild deines Bildschirms aus. So kannst du zwischendurch zumindest gedanklich immer wieder zurück in den Urlaub flüchten. So gelingt dir bestimmt eine entspannte Rückkehr nach dem Urlaub.

Wenn du zusätzlich nach Möglichkeiten suchst, Stress zu minimieren, bietet dir die AOK Hessen eine Vielzahl an Entspannungs- und Gesundheitskursen an.