Erkältungszeit: Hausmittel gegen Husten, Schnupfen und Co.
Hausmittel

Erkältungszeit: Hausmittel gegen Husten, Schnupfen und Co.

Die Erkältungszeit hat begonnen: Überall hören wir verschnupftes Husten, belegte Stimmen und plötzliches Niesen. Etwa eine Woche brauchen wir, um wieder einigermaßen auf die Beine zu kommen.

Wir haben ein paar Hausmittel zusammengestellt, die eine Erkältung etwas erleichern:

1. Hühnersuppe essen

Sie enthält einen Eiweißbaustein, Cystein, der entzündungshemmend und abschwellend wirken soll. Ein Rezept für Hühnersuppe findest du hier (https://aok-erleben.de/uromas-geheimrezepte-das-waermt/).

2. Tee trinken

Bei Fieber schwitzt der Körper eine Menge Flüssigkeit aus. Viel Tee trinken kurbelt die Durchblutung an und befeuchtet die Schleimhäute. So können sie sich besser gegen Eindringlinge wehren. Empfehlenswert ist hier Lindenblütentee, Salbeitee oder auch Zwiebeltee.

3. Dampf inhalieren

Ob Inhalationen einfach nur mit Wasser oder mit zugesetzten ätherischen Ölen, der Dampf wirkt wohltuend bei einer Erkältung. Salbeiöl unterstützt die Schleimhaut, Kamille wirkt entzündungshemmend und damit austrocknend, Thymian lindert den Hustenreiz.

4. Wärme zuführen

Wärme von innen und außen fördert die Durchblutung und lässt auch die Nase vermehrt laufen. So kann die Regeneration der Schleimhäute auf Touren gebracht werden.

Wenn du dich nach ein paar Tagen immer noch nicht besser fühlst oder plötzlich hohes Fieber auftritt, suche bitte umgehend einen Arzt auf.