Essbares Gemüsegrün – lecker & gesund
Rezepte/Trends/Infos

Essbares Gemüsegrün – lecker & gesund

Das Gemüsegrün von Möhren, Radieschen und Kohlrabi gibt dir beim Einkaufen Hinweise, wie frisch die Ware ist. Zu Hause angekommen landen die Blätter und Stiele meist im Abfall. Doch halt! Das Gemüsegrün ist viel zu schade für die Biotonne! Viele Sorten sind nicht nur essbar, lecker und aromatisch, sondern dazu auch noch besonders reich an wertvollen Nährstoffen.

Gemüsegrün – Geheimquelle für Aroma und Nährstoffe

Auf dem Wochenmarkt und in vielen Supermärkten kannst du Gemüse ganz frisch mit seinem Grün kaufen. Damit sich die gesunde Ware möglichst lange frisch hält, solltest du das Gemüsegrün nach dem Kauf entfernen, sonst entzieht es dem eigentlichen Gemüse die Feuchtigkeit. Doch wusstest du, dass viele der Blätter und Stiele essbar sind?

Ob im Smoothie, im Salat oder in der Suppe – das Blattgrün vieler Gemüsesorten eignet sich hervorragend, um deine Gerichte zu verfeinern. Es ist intensiv im Geschmack und reich an Vitaminen und Nährstoffen. Oft übertrifft das Grün in Sachen Nährstoffgehalt sogar seine ohnehin schon gesunden Knollen. Es lohnt sich also, sämtliche Bestandteile der Pflanze zu verwerten. Unsere Grafik zeigt dir zehn Sorten von Gemüsegrün, die eine gute Figur auf deinem Teller machen.

Nach dem Sommer oft leicht bitter

Das Grün von Gemüse, das gegen Ende des Sommers geerntet wird, kann schon mal etwas bitter schmecken. Das liegt daran, dass Hitze und Sonnenschein dafür sorgen, dass die Konzentration der gesunden Bitterstoffe im Gemüse zunimmt. Der Geschmack ist zwar etwas gewöhnungsbedürftig, doch die Bitterstoffe fördern deine Verdauung und sind außerdem ganz natürliche Appetitbremsen. Wenn du jetzt reichlich Appetit auf frisches Grün hast, kannst du mit unserem Rezepttipp Gemüsegrün selbst zubereiten.

Rezepttipp mit Radieschen-Blättern und Möhrengrün

Entdecke, wie du mit Radieschen-Blättern und Möhrengrün einen besonders würzigen Couscous-Salat für zwei Personen zubereitest. Dazu benötigst du die folgenden Zutaten:

  • 100 g Couscous
  • 1 Bund Radieschen mit Grün
  • 1 Bund Möhren mit Grün
  • 1 rote Paprika
  • 200 g Feldsalat

Für das Dressing:

  • 1 TL körnigen Senf
  • 40 ml Johannisbeer-Essig
  • 100 ml Olivenöl
  • 50 g Walnüsse (alternativ Kürbiskerne)
  • Pfeffer und Salz

Lasse den Couscous im heißen Wasser aufquellen, während du das Kraut vom Möhrengrün und die Radieschen-Blätter abzupfst. Wasche das Gemüsegrün anschließend sorgfältig mit dem Feldsalat. Die Paprika sowie einige Radieschen in kleine Würfel schneiden und mit dem abgekühlten Couscous und der Salatmischung vermengen. Wenn du möchtest, kannst du auch zwei Möhren in Würfel schneiden, leicht dünsten und hinzugeben. Anschließend rührst du das Dressing an. Senf, Essig und Öl vermengen und nach Belieben mit Pfeffer und Salz verfeinern. Gib das Dressing nun über den Salat und streue die zerbröselten Walnüsse darüber.

Das ganze Jahr lang frisch genießen

Hast du Freude am Kochen mit frischem Gemüse? Unser Saisonkalender zeigt dir, wann du welche Gemüsesorten aus regionalem Anbau genießen kannst. Außerdem verraten wir dir, welches Gemüse knackfrisch auf deiner Fensterbank wachsen kann und welche Nährstoffe in den unterschiedlichen Gemüsesorten stecken.

Gute Gesundheit und viel Freude beim Genießen wünscht deine AOK Hessen.

Weitere Newsletter Themen: