Essen ist das halbe Training
Tipps & Tricks

Essen ist das halbe Training

Ernährung ist ein wichtiger Faktor, wenn du sportlich aktiv sein und gesund bleiben möchtest. Um beim Sport Erfolg zu haben, solltest du dein Essen deinen körperlichen Zielen anpassen, denn dein Körper benötigt Nährstoffe, um Energie zu gewinnen. Deshalb gilt: Ob Fahrrad fahren oder Ganzkörpertraining im Fitnessstudio, ein ausgewogener Speiseplan ist unabdingbar.

Vor dem Training

Vor dem Workout solltest du eine fettarme Mahlzeit wählen und mehr auf Kohlenhydrate setzen. Sie sind leicht verdaulich und liefern genügend Energie, damit du Leistung erbringen kannst. Ein kohlenhydratreiches Gericht könnte folgendermaßen aussehen: ein Wrap mit Reis und Gemüse oder Nudeln mit Gemüse. Es sollte vollwertig sein, denn Süßigkeiten oder Säfte führen zu Unkonzentriertheit. Und natürlich muss es dir auch schmecken!

Ungefähr zwei Stunden vor dem Workout solltest du jedoch nicht mehr essen, da ein zu voller Magen sich negativ auf deine körperliche Leistung auswirken kann. Natürlich ist auch wichtig, viel zu trinken. In den zwei Stunden vor dem Training solltest du mindestens zwei Gläser Wasser trinken.

Wenn du aber unmittelbar vor dem Training wieder Hunger hast, kannst du noch einen Smoothie, Obst oder Joghurt zu dir nehmen. Insbesondere Diabetiker sollten darauf achten, vorher noch einen kleinen Snack zu essen. In den letzten 30 Minuten vor dem Sport sind bis zu 200 Kalorien erlaubt, damit du dich gut und leicht fühlst.

Energiespeicher auffüllen

Wenn sich dein Körper anstrengt, ziehen die Muskeln Energie aus dem Glykogenspeicher. Deshalb solltest du dich nach dem Sport darauf konzentrieren, diesen wieder mit den richtigen Nährstoffen aufzufüllen. Auch hier sind Kohlenhydrate wichtig, aber auch Proteine. Gar nicht geeignet sind fettreiche Speisen wie Bratwurst, Frikadellen oder Pommes.

Bestehen könnte eine gute Mahlzeit aus Lachs mit Basmatireis oder Süßkartoffeln mit Cashewkernen und Petersilie, angebraten in Butter und mit einem Jogurt-Dip serviert. Was du isst, ist egal, solange es leicht verdaulich ist, damit dein Körper die Nährstoffe gut aufnehmen kann. Außerdem ist wieder viel trinken angesagt, da du beim Sport geschwitzt hast und die Flüssigkeit wieder aufnehmen musst. Mineralwasser mit einem Schuss Saft ist das ideale isotonische Getränk. Unverdünnte Fruchtsäfte, Cola-Getränke oder Limonaden verzögern dagegen die Flüssigkeitsaufnahme. Auch Alkohol solltest du dann meiden.

Willst du dauerhaft erfolgreich sein, reicht es nicht aus, wenn du dich nur am Tag des Trainings ausgewogen ernährst.

Wie richtig gute Ernährung funktioniert, erfährst du auf unserer Webseite.