Familienspaß im Winter: mit Schlitten, Rodel, Bob und Co.
Freizeittipps

Familienspaß im Winter: mit Schlitten, Rodel, Bob und Co.

Meist dauert das Vergnügen nur wenige Wochen im Jahr an: Weiß verschneite Hänge gibt es bei uns leider nicht mehr so häufig. Du solltest diese Tage daher auf jeden Fall ausnutzen und rodeln gehen. Das ist ein Spaß für die ganze Familie, und deine Kinder werden gar nicht mehr nach Hause gehen wollen. In Hessen gibt es ideale Rodelhänge, aber auch hügelige Waldgebiete eignen sich gut. Du solltest allerdings darauf achten, dass der Schlitten für dein Kind geeignet ist. Was dabei zu beachten ist und wo du am besten rodeln kannst, haben wir hier für dich zusammengestellt.

Vielfalt der Rodelgefährte

Auch wenn es nicht so bekannt ist, es gibt Unterschiede zwischen Rodel und Schlitten:

Ein Schlitten besteht zumeist aus Holz, hat eine starre Konstruktion unterstützt durch Metallverstrebungen, und auch die Kufen sind unbeweglich. Die Sitzfläche ist ebenfalls aus starren Holzstreben geformt. Sehr bekannt ist das Davoser Modell. Gelenkt und gebremst wird dieser Schlitten mit den Füßen an den Kufen. Er ist der Klassiker für Erwachsene. Um Rückenlehne und Wintersack erweitert, ist er auch für Kleinkinder bis vier Jahre zu empfehlen. Für Geschwisterkinder gibt es Doppelsitzer mit einer längeren Sitzfläche.

Bei einem Rodel hingegen sind die Kufen leicht geneigt und beweglich, gebremst wird ebenfalls mit den Füßen. Die Sitzfläche besteht aus elastischen Gurten, die die Pistenunebenheiten abfedern. Da die Konstruktion des Rodels aufwändiger ist, sind die Kosten auch höher. Rodel sind am ehesten für geübte Sportler geeignet. Auch erwachsene Anfänger sollten es beim Rodeln langsam angehen lassen.

Bei Kindern sind oft die aus Plastik geformten Bobschlitten beliebt. Wenn die Kleinen sieben Jahre alt sind, können sie damit nicht zu steile Hänge alleine bewältigen. Die Kunststoffschlitten haben ein geringes Gewicht und sind einfach zu handhaben. Oft haben sie auch eine Handbremse und ein Lenkrad. Bei den Kunststoffschalen solltest du auf eine gute Verarbeitung achten, Denn Kunststoffkanten können sehr scharfkantig sein.

Gut zu transportieren, da er kaum Gewicht hat, ist der Rutschteller. Er ist bereits zu einem sehr günstigen Preis zu haben. Achte am besten beim Kauf darauf, dass ein Prüfsiegel vorhanden ist und dass das zulässige Gewicht nicht überschritten wird. Laut Hersteller sind diese „Porutscher“ für Kinder ab drei Jahre geeignet. Umso wichtiger ist es dann, einen kleinen, überschaubaren und nicht so vollen Hang zu wählen. Auch für größere Kinder gilt: Die Hänge sollten weder zu steil noch vereist sein, da du mit dem Rutschteller schnell sehr viel Fahrt aufnimmst.

Sicherheit zuerst!

Kleinkinder, die durch den winterlichen Wald gezogen werden, frieren leicht. Wir empfehlen, unbedingt einen Sitzsack zu verwenden. Normalerweise müsstest du den Wintersack deines Buggys nutzen können. Probiere es am besten vorher zu Hause aus. Das Kind beim Rodeln vorne oder hinten sitzen lassen? Da scheiden sich die Geister: Damit das Kind nicht vorne durchrutscht und die Eltern auf das Kind fallen, wird empfohlen, es nach hinten zu setzen.

Bis sechs Jahre gilt: Lasse auf keinen Fall dein Kind alleine einen Hang hinunterfahren!

Hier gibt es jede Menge Winterspaß

Schlittenvergnügen kannst du bereits auf zugeschneiten Waldhängen finden, wenn du auf Wurzeln und Steine achtest. Für diejenigen, die anspruchsvollere Pisten suchen, haben wir die schönsten in Hessen zusammengestellt:

Großer Feldberg im Taunus

Im Ortsteil Treisberg in Schmitten gibt es einen separaten Rodelhang mit 250 Meter Hanglänge.

In Schmitten-Arnoldshain auf 500 Meter Höhe befindet sich nicht nur einer der höchsten, sondern mit etwa 600 Meter Hanglänge auch einer der längsten Rodelhänge der Region.

In Wehrheim-Pfaffenwiesbach beträgt die Hanglänge etwa 500 Meter.

Nordhessen

In Hessisch Lichtenau am Hohen Meißner kannst du neben dem NaturFreunde Meißnerhaus oder auf der Viehhauswiese rodeln.

In Willingen sind die Rodelpisten Ritzhagen und Dorfwiese für Groß und Klein abends beleuchtet. Schlitten können bei Bedarf für fünf Euro pro Tag ausgeliehen werden.

Mittelhessen

In Hohenahr-Hohensolms kannst du dich mit Schlitten ganz bequem mit einem Lift den etwa 160 Meter hohen Hügel hochziehen lassen.

Du möchtest auch im Winter nicht auf dein Workout verzichten? Wir haben fünf Tipps zusammengestellt, die du beachten solltest.

Allzeit gute Fahrt und Rodel gut wünscht deine AOK Hessen.

Weitere Newsletter Themen: