Fasching: Feiern ohne Reue
Hausmittel

Fasching: Feiern ohne Reue

Wenn die fünfte Jahreszeit beginnt, will man gerne richtig feiern. Meistens heißt das auch, sich das ein oder andere Gläschen zu viel zu genehmigen, und entsprechend ist das böse Erwachen am nächsten Tag quasi vorprogrammiert.

Wenn aber ein paar Regeln beachtet werden, muss es nicht zum Kater kommen. Und falls doch, haben wir noch ein wunderbares Rezept gegen Kopfschmerzen.

Vorbeugen!

Das wirksamste Mittel gegen einen Alkoholkater ist noch immer, mit einer ordentlichen Mahlzeit als Grundlage im Magen vorzubeugen. Also erst ausreichend essen und trinken, bevor du dich ins Partygetümmel stürzt. Erfahrene Fetengänger schwören auf fettigere Speisen, weil man dann angeblich mehr trinken kann, andere hingegen nehmen die erste Aspirin schon, bevor es losgeht. Hierzu können wir aber weder zu- noch abraten. Es gibt hierzu keine gesicherten Erkenntnisse. In jedem Falle zu empfehlen ist es, vorher und auch während der Party reichlich Mineralwasser zu trinken, da Alkohol dehydrierend wirkt.

Wenn es passiert ist

Die typischen Symptome von einem Alkoholkater entstehen, weil der Blutzuckerspiegel sinkt, und durch Wasserverlust, der durch die dehydrierende Wirkung des Alkohols entsteht. Nun gilt es, diesen Wasserverlust ebenso auszugleichen wie den Blutzuckerspiegel zu erhöhen. Da man sowieso viel Flüssigkeit zuführen muss, empfehlen wir, Wasser mit Fruchtsäften zu Schorlen zu mischen. Hier ist dann sowohl ausreichend Flüssigkeit gewährleistet und der Fruchtzucker reguliert den Blutzuckerspiegel.
Weitere Möglichkeiten, den Blutzuckerspiegel zu erhöhen, sind auch Nahrungsmittel mit viel Fruchtzucker wie süßes Obst und Honig. Mit einem Glas naturtrüben Papayasaft vertreibst du den Kater schnell und gesund.

Nicht ganz so angenehm, aber auch effektiv ist es, einen halben Teelöffel Bullrichsalz in einem Glas lauwarmem Wasser aufzulösen und zu trinken.

Eklig, aber wirksam: der Klassiker

Eine schnelle und zugegeben etwas radikale Linderung bei einem Kater erreichst du mit einem frisch zubereiteten Espresso, der mit dem Saft einer halben Zitrone ergänzt wird. Schmeckt wirklich widerlich, ist aber absolut wirksam gegen die Kopfschmerzen. Zwischenzeitlich ein kaltes Tuch oder einen feuchten Lappen auf die Stirn legen und mehrmals erneuern, bis die Wirkung des Gebräus einsetzt.

Wenn der Magen rebelliert

Wenn der Magen sich beleidigt gibt und zwischen Übelkeit und Hungergefühl die ganze Bandbreite an Empfindungen an seinen geplagten Besitzer übermittelt, hilft Melissentee recht gut. Einen Teelöffel Melissenblätter mit kochendem Wasser übergießen, 10 Minuten ziehen lassen und abgießen. Dann in kleinen Schlucken trinken.

In Maßen genießen beugt am besten vor

Am allerbesten geht man aber nicht an seine Grenzen und genießt alkoholische Getränke in Maßen oder verzichtet ganz darauf. Zugegeben, dies ist nicht für jeden leicht, wenn alle anderen gerade Vollgas geben. Dafür wird man aber mit einem angenehmen nächsten Tag belohnt und gesünder ist es auch.

Weitere Newsletter Themen: