Fit im Büro – Volkskrankheit Rückenleiden
Vorsorgeuntersuchung

Fit im Büro – Volkskrankheit Rückenleiden

Bürojobs sind nicht anstrengend – zumindest nicht in körperlicher Hinsicht: Den ganzen Tag am Schreibtisch sitzen, sich kaum bewegen, nicht schwer heben oder anders körperlich betätigen. Doch dass gerade dieses Nicht-Bewegen ungesund für den Körper sein kann, merken viele bald, wenn sie die ersten Verspannungen in Schulter und Rücken feststellen.

Andere haben richtige Beschwerden und müssen schon mit Physiotherapie o. Ä. dagegen arbeiten. Mittlerweile werden bereits 30 % der Krankmeldungen in Büros Rückenschmerzen zugeschrieben. Rückenprobleme sind zur Volkskrankheit geworden, nicht zuletzt, weil wir uns immer weniger bewegen.

Dabei muss es gar nicht so weit kommen. Ein paar Fitnessübungen im Büro, vor oder nach Feierabend noch eine Runde Sport und schon ist der Körper fit, ausgeglichen und bereit für den neuen Tag.

Mit den folgenden Übungen kann jeder ein bisschen Sport in seinen (Büro-)Alltag einbauen:

Infografik - Fit im Büro

Darüber hinaus gibt es ein paar einfache Tricks, mit denen man immer wieder Bewegung in einen sitzenden Tag einbauen kann:

  • Papierkorb weiter weg stellen und zum Telefonieren aufstehen
    Jedes Mal kurz aufstehen, macht müde Beine wieder munter.
  • Zwischendurch im Stehen weiterarbeiten
    Geht am besten mit einem eingerichteten Steharbeitsplatz.
  • Mittagspause außerhalb verbringen
    Und am besten auf leichte Kost zurückgreifen, die liegt nicht den restlichen Tag schwer im Magen.
  • Jede Bewegungsmöglichkeit nutzen
    Treppe statt Aufzug, Fahrrad statt Auto, zum Kollegen laufen, statt ihn anzurufen etc.

Weitere Tipps für gesundes Arbeiten im Büro, z. B. richtiges Sitzen am Schreibtisch, um den Rücken zu entlasten, hat die AOK Hessen.