Freche Fratze: Kürbislaterne selber schnitzen
Basteln

Freche Fratze: Kürbislaterne selber schnitzen

ZACK! Da isser, der Herbst! Schneller, als viele dachten, ist der Sommer gegangen und die Zeit der morgendlichen Frühnebel, des trüben Wetters und der Eintöpfe ist wieder da.

Damit man zuhause freundlich begrüßt wird, haben wir für euch eine kleine Anleitung zum Kürbisfratzenschnitzen. Und eine wärmende Kürbissuppe mit Ingwer kann man dann auch direkt kochen.

Was Du brauchst:

  • einen handelsüblichen Speisekürbis,
  • einen schwarzen dicken Filzschreiber (permanent),
  • ein großes scharfes Messer, um den Deckel zu schneiden,
  • ein kleines scharfes Messer, um die Details zu schneiden,
  • einen Löffel, um Kerne und überflüssiges Fruchtfleisch aus dem Kürbis zu entfernen.

Deckel anzeichnen
Mit dem schwarzen Stift zeichnest du eine Zickzacklinie im oberen Viertel des Kürbisses rundherum. Dabei sollte – der Einfachheit halber – eine Zickzacklinie der Messerschneide entsprechen.

Deckel abstechen
Entlang der Linie das große Messer rund um den Kürbis immer schräg in den Kürbis stechen, so dass eine Zickzacklinie entsteht. Den so entstandenen Deckel nun vorsichtig abnehmen.

Kürbis aushöhlen
Mit den Händen oder einem Löffel nun die Kerne aus dem Kürbis entfernen. Wenn der Kürbis selbst durchscheinender werden soll, noch weiteres Fruchtfleisch entfernen.

Fratze aufmalen
Nun freihändig oder mit Vorlage das Kürbisgesicht aufmalen. Achtung: Detaillierte Schnitzereien sind von weitem bei illuminiertem Kürbis sehr schlecht zu erkennen.

Fratze ausschneiden
Mit dem kleinen Messer nun die Details in das Kürbisgesicht schnitzen. Besonders Geschickte können von außen weitere Schichten des Kürbisses abtragen, so dass das Gesicht ein Relief wird und auch unbeleuchtet ein Hingucker ist.

Happy Halloween und guten Appetit zur verdienten Kürbissuppe! Ein Rezept haben wir hier für euch: https://aok-erleben.de/herbst-rezept-leckere-kuerbissuppe/.