Fußpilz: So kannst du dich schützen
Hygiene & Körperpflege

Fußpilz: So kannst du dich schützen

Die Zehen jucken, die Haut an den Füßen ist gerötet und es entstehen kleine Pusteln – jeder, der schon einmal unter Fußpilz gelitten hat, kennt die Symptome. Fußpilz lässt sich in der Regel jedoch einfach behandeln. Mit regelmäßiger Pflege und unter Berücksichtigung einiger Tipps machst du es dem Pilz unmöglich, überhaupt Fuß zu fassen.

Übeltäter: Fadenpilz

In den Industriestaaten leidet rund jeder Dritte an der hartnäckigen Erkrankung, Männer häufiger als Frauen. Das Risiko einer Infektion nimmt mit dem Alter zu. Hinter der Hauterkrankung steckt in den meisten Fällen der Fadenpilz namens Trichophyton rubrum, selten Hefe- oder Schimmelpilze. Hat er einmal die natürliche Barriere durchbrochen, siedelt sich der Fußpilz im Körper an und kann sich über den gesamten Fuß ausbreiten. Besonders gefährdet sind Menschen mit bereits geschwächtem Immunsystem.

Fußpilz behandeln

Früh erkannt, lässt sich Fußpilz gut behandeln. Meist wird zunächst anhand entnommener Hautschuppen im Labor untersucht, um welchen Pilz es sich genau handelt. Abhängig von der Art des Pilzes sowie dem Grad der Ausbreitung bestimmt der Arzt die optimale Therapie. Die Behandlung des Pilzes geschieht mit Cremes, Puder, Gel oder Spray. Diese verhindern das Wachstum des Pilzes oder töten diesen ab. Hat sich der Pilz jedoch bereits ausgebreitet und ist zum Beispiel auch der Nagel befallen, kann es sein, dass du Tabletten einnehmen musst. Wichtig ist, dass der Pilz dabei gänzlich abgetötet wird, um einen Rückfall zu vermeiden.

Glückliche Füße durch Vorbeugung

Die gute Nachricht ist, dass du Fußpilz gezielt vorbeugen kannst. Im Folgenden findest du einige Tipps, wie du Fußpilz erfolgreich verhinderst:

  • Fußbekleidung ist das A und O, wenn du vielbesuchte Orte aufsuchst. Ob im Schwimmbad, den Duschen im Fitnessstudio oder in mit Teppichboden ausgestatteten Hotelzimmern – dort, wo viele Menschen barfuß laufen, solltest du darauf verzichten.
  • Halte die Füße im Trockenen: Achte darauf, dass du deine Füße gut abtrocknest, ganz besonders die Zehenzwischenräume.
  • Trage bequeme und passende Schuhe: Eine schlechte Durchblutung oder verstärkte Schweißproduktion der Füße, wie sie zum Beispiel durch zu festes Schuhwerk verursacht wird, macht dich anfälliger für Fußpilz, denn Fußpilz liebt feuchtwarmes Klima.
  • Warme und gepflegte Füße sind glückliche Füße: Einmal pro Woche solltest du deinen Füßen besonders viel Beachtung schenken und sie mit ausgiebiger Pflege verwöhnen.
  • Nutze ein separates Handtuch für die Füße: Der Fußpilz heißt zwar Fußpilz, er kann sich jedoch an jeder beliebigen Stelle des Körpers ansiedeln.

Weitere Informationen zu Themen rund um Vorbeugung findest du in unserer Rubrik Prävention.