Gar nicht langweilig: alles über das Gähnen
Körperwissen

Gar nicht langweilig: alles über das Gähnen

Weißt du, was ein Chasmologe ist? Wussten wir auch nicht. Die Chasmologie ist die Wissenschaft vom Gähnen. Wir haben für euch recherchiert!

Gähnen ist eine Art Reflex, der bei Menschen und Tieren meistens im Zusammenhang mit Müdigkeit und Ruhe auftritt. Schon Babys im Bauch der Mutter gähnen und strecken sich wie die Großen nach dem Aufstehen. Als Gründe für das Gähnen werden der Druckausgleich zwischen dem Mittelohr und seiner Umgebung und die Empathie und Thermoregulation des Gehirns diskutiert.

Wenn man z.B. einen Schnupfen hat, sind die Schleimhäute mitunter so angeschwollen, dass man unangenehmen Druck auf den Ohren spürt. Sattes Gähnen verschafft hier Abhilfe! Und dass Gähnen ansteckend ist, hat vermutlich jeder schon festgestellt. Aufzeichnungen mit einem Magnetresonanztomographen haben gezeigt, dass beim Gähnen die Hirnareale aktiv sind, die auch für die Empathie zuständig sind. Interessant ist, dass Autisten, die über weniger aktive Empathieareale verfügen, sich vom Gähnen nicht anstecken lassen.

Die ungewöhnlichste Theorie, zumindest für unsere Ohren, stammt von Andrew und Gordon Gallup von der University of New York. Sie vertreten die Ansicht, Gähnen diene der Gehirnkühlung. Tatsächlich ließen sich in einem Versuch die „Testgähner“ nicht vom Gähnen anstecken, wenn sie sich einen Eisbeutel an den Kopf gehalten haben oder durch die Nase atmeten (was auch eine Art ist, das Gehirn zu kühlen).

Unter diesem Gesichtspunkt würde das ansteckende „Gruppengähnen“ Sinn ergeben, weil es kurzfristig die Hirntätigkeit verbessert und die Aufmerksamkeit der Gruppe stärkt. So wäre die Gruppe in Gefahrensituationen besser vorbereitet und dieses evolutionäre Überbleibsel wäre vergleichbar mit dem gemeinsamen Heulen der Wölfe.

Und um allen weiteren Mythen vorzubeugen: Gähnen verbessert nicht die Sauerstoffsättigung des Blutes. Gähnen ist teilweise ein Zeichen für Müdigkeit und hilft mit dem erhöhten Tränenfluss beim Wachwerden. Gähnen war im Laborversuch ein Zeichen für Langeweile und Gähnen ist ein Zeichen für Stress.

Also genießt das Gähnen, kühlt euer Gehirn und stärkt damit eure Aufmerksamkeit! Aber bitte haltet die Hand dabei vor den Mund.