Gehirnjogging: So hältst du deine grauen Zellen auf Trab
Mentale Fitness

Gehirnjogging: So hältst du deine grauen Zellen auf Trab

Regelmäßige Bewegung ist wichtig für unsere Gesundheit und hält uns fit, das ist längst kein Geheimnis mehr. Auch unser Gehirn können wir trainieren und so aktiv halten. Wie das geht und wie sich Gehirnjogging positiv auf unsere mentale Fitness auswirkt, erfährst du hier.

Wie kann ich mein Gehirn trainieren?

Unser Gehirn belohnt ökonomisches Verarbeiten und lässt uns in der Regel die einfachste und zugleich bequemste Lösung auswählen. Das ist ziemlich clever, weil es auf diese Weise ressourcenschonend arbeitet. Aber wenn wir es nicht fordern, verliert es an Leistungsfähigkeit – benutzen wir es dagegen regelmäßig, bleibt es fit. Reines Auswendiglernen einer Zahlenfolge oder Ähnlichem reicht jedoch nicht. Nur eine regelmäßige Nutzung der verschiedenen Areale im Gehirn beugt Altersvergesslichkeit vor. Wer sich häufig neuen Aufgaben stellt und alltägliche Abläufe verändert, betreibt also optimales Gehirnjogging.

Kinder, die in der Schule regelmäßig ihre Gedächtnis- und Merkfähigkeit herausfordern und neue Dinge dazulernen, sind daher schnell im Kopf – auch wenn sich das Gehirn in diesem Alter noch ständig neu organisiert.
Das kannst du auch! Nimm doch nächstes Mal einfach einen anderen Weg zur Arbeit oder putz dir die Zähne mit links statt mit rechts.
Auch neue Herausforderungen im Job oder ein geistig anspruchsvolles und abwechslungsreiches Hobby wirken sich positiv auf deine mentale Fitness aus.

Wie macht sich das Gehirntraining bemerkbar?

Mit Mitte 20 ist die Leistungsfähigkeit unseres Gehirns am höchsten – danach nimmt sie langsam ab. Wer sich mental fit hält, kann diesen Abbau verlangsamen oder seine Leistungsfähigkeit sogar bis zu einem gewissen Grad steigern. Nebenbei beugst du dabei altersbedingten Krankheiten wie Demenz vor.

Grundlegend gilt aber: Mentale Fitness und ein bewusster Lebensstil gehen Hand in Hand. Stress solltest du meiden und auch Alkohol, zu viel Fernsehen und Zigaretten setzen nicht nur deiner Gesundheit zu, sondern wirken sich auch negativ auf deine geistige Leistungsfähigkeit aus. Gesunde Ernährung und regelmäßige Bewegung unterstützen dagegen die Leistungsfähigkeit deines Gehirns und halten dich fit.

Mehr Interesse an diesem Thema? Hier findest du weitere Informationen.

Weitere Newsletter Themen: