Gemüse: die TOP 10 des Redaktionsteams – Teil 2
Nahrungsmittel

Gemüse: die TOP 10 des Redaktionsteams – Teil 2

Wie bereits versprochen, kommen hier die Plätze 5 bis 1 der TOP-Gemüse des Redaktionsteams. Abseits aller wissenschaftlichen Erkenntnisse haben wir unsere Lieblingsgemüse gekürt und unsere Entscheidung für euch begründet.

5. Süßkartoffel
Früher war sie selten in Supermärkten zu finden, heute findet man sie sogar in den Discountern – die Süßkartoffel. Obwohl die Kartoffel im Zeitalter von LowCarb als Kalorienbombe verschrien war, ist sie dennoch besser als ihr Ruf. Sie bringt 98 kcal/100g auf die Waage, aber dafür auch viel Vitamin E und reichlich Beta-Carotin. Unser Fazit: Als Beilage immer wieder super, ob gekocht, als Auflauf, Kartoffelsalat oder als leckere Pommes.

4. Spargel
Ob grün oder weiß, Spargel ist zwischen April und Juni unser Lieblingsgemüse. Er bringt Kalium und B-Vitamine mit, liegt damit aber nicht in den Spitzenpositionen. Relevanter ist seine Asparaginsäure, die sogar nach ihm benannt ist (Asparagus). Sie wirkt harntreibend und auf gesunde Art entwässernd. Und Kalorien hat er auch nicht, daher für uns das perfekte Essen auf dem Weg zur Sommerfigur.

3. Fenchel
Fenchel ist der nächste Gemüse-Allrounder. Roh im Salat mit Orangen, gedünstet mit Curry oder als Gemüsebeilage – köstlich! Wegen der ätherischen Öle wirkt er als Karminativum, hat viel Kalium, Kalzium und B-Vitamine. Und Vitamin C steckt auch noch in ihm drin. Eben ein Alleskönner!

2. Champignons
Sie schmecken uns roh oder gebraten im Salat, als Sauce oder Beilage, lassen sich super im Rührei verarbeiten und sind rundherum gesund: Denn die kleinen Waldbewohner haben einen hohen Eiweißanteil im Verhältnis zum Gesamtbrennwert und bringen noch beachtliche Mengen Kalium und Vitamin B2 mit. Unser Highlight: Champignonsüppchen, Champignonsalat, Champignons im Rührei. Einfach alles lecker. ☺

1. Blattspinat
Spinat ist unser Lieblingsgemüse! Und zwar ganzjährig tiefgefroren oder frisch. Er ist vielseitig verwendbar, seine rohen zarten Blätter im Salat oder blanchiert, als Gemüsebeilage, als Auflauf oder zu Reis. Er enthält reichlich Vitamin A, C, E, B1, B2 und B6. Dazu kommt er mit viel Kalium und Kalzium daher.
Kurz und knackig: Wir lieben ihn!