Gesünder naschen: Weihnachtsbäckerei mit Zuckeralternativen
Rezepte/Trends/Infos

Gesünder naschen: Weihnachtsbäckerei mit Zuckeralternativen

Lebkuchen, Christstollen und Makronen mit Zimttee: Verschiedenste Leckereien versüßen uns die Adventszeit. Da ist die Frage berechtigt, ob das nicht zu viel Zucker ist. Die gute Nachricht, es gibt viel köstliches Weihnachtsgebäck, das sich auch mit gesünderen Zuckeralternativen oder weniger Zucker backen lassen.

Die fünf Lieblingsrezepte der AOK-erleben-Redaktion – ganz ohne Industriezucker

Den weltbesten Lebkuchen von Oma, der Stollen an Heiligabend oder zarter Heidesand, der auf der Zunge zergeht: Diese Advents- und Weihnachtsklassiker gibt es auch in der zuckerfreien Variante. Gerne ausprobieren und sich schmecken lassen!

Haselnuss-Lebkuchen mit Datteln

Herrlich saftig, weich und auch noch gesund – bei diesem Lebkuchen bringen Datteln fruchtige Süße ins Spiel.

Zutaten

  • 200 g gemahlene Haselnüsse
  • 200 g Dinkelmehl
  • 2 TL Weinsteinbackpulver
  • 1 TL Natron
  • 2 TL Lebkuchengewürz
  • Etwas 1 EL Kakaopulver
  • Eine Prise Zimt
  • 50 g Kokosöl
  • 100 g Datteln
  • 160 g Apfelmark
  • 1 TL Zitronensaft

Für die Glasur

  • 40 g Kakaobutter
  • 2 EL Kakaopulver
  • 1 TL Mandel- oder Cashewmus 
  • Mandeln als Deko

Zubereitung

  • Die gemahlenen Haselnüsse in einer ungefetteten Pfanne kurz anrösten.
  • Danach alle trockenen Zutaten (geröstete Haselnüsse bis Zimt) mit einem Teigschaber verrühren.
  • Datteln und Apfelmark mit dem Mixer pürieren und dabei langsam den Zitronensaft hineinträufeln. Das Kokosöl im Wasserbad schmelzen lassen und ebenfalls langsam hinzufügen.
  • Trockene und feuchte Zutaten mischen und mit den Händen zu einem Teig verkneten. Für gut eine Stunde im Kühlschrank fest werden lassen.
  • Teig auf einer mit Mehl bestreuten Unterlage ausrollen (ca. ½ – 1 cm dick). Mit einem Förmchen oder einem kleinen Glas runde Lebkuchen ausstechen.
  • Lebkuchen bei 180 °C Ober- und Unterhitze 10 Minuten backen.
  • Für die Glasur Kakaobutter schmelzen, Kakaopulver und Mandelmus dazugeben – die abgekühlten Lebkuchen damit bestreichen. Nach Belieben mit Mandeln verzieren.

Zuckerfreie Ministollen

Rosinen, Marzipan und Mandeln: Dieser Stollen ist komplett zuckerfrei – und ideal für den festlichen Weihnachtstee mit der ganzen Familie.

Zutaten

  • 80 ml Hafermilch (oder Pflanzenmilch nach Wahl)
  • 1 Päckchen Trockenhefe
  • 120 g Dinkelvollkornmehl
  • 50 g gemahlene Mandeln
  • 30 g Kokosmehl
  • 1 Bio-Orange, ausgepresster Saft und Abrieb der Schale
  • 1 Bio-Zitrone, Abrieb der Schale
  • 80 g Rosinen
  • 1EL Cashewmus (oder sonstiges Nussmus)
  • 50 g gehackte Mandeln
  • 1 TL Zimt
  • 1 Prise Kardamom
  • 1 Prise Spekulatiusgewürz
  • Etwa 50 g Dattel-Marzipan oder zuckerfreies Marzipan

Zubereitung

  • Rosinen für mindestens 30 Minuten im Saft der ausgepressten Orange weich werden lassen.
  • Orangen- und Zitronenschale abreiben und für den Teig aufbewahren.
  • Trockenhefe und lauwarme Hafermilch in einer Tasse anrühren und warten, bis die Milch Blasen bekommt.
  • Dinkelvollkornmehl, gemahlene Mandeln, Kokosmehl, Cashewmus, gehackte Mandeln, Rosinen, Orangensaft, Zitronen- und Orangenabrieb, Zimt, Kardamom und Spekulatiusgewürz in eine Rührschüssel geben und mit Knethaken einen Teig daraus formen.
  • Teig in einer zugedeckten Schüssel für 30 Minuten in der Wärme (zum Beispiel unter einer Federbett-Decke) gehen lassen.
  • Backofen auf 175°C vorheizen.
  • Teig auf einer mit Mehl bestreuten Fläche ausrollen.
  • Marzipan in sehr feine Scheiben schneiden und gleichmäßig auf dem Teig auslegen.
  • Teig zu kleinen Teigtaschen formen, an den Seiten festdrücken und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech verteilen.
  • Für rund 20 Minuten bei 175°C Umluft backen.

Schokoladen-Kirsch-Knusperkugeln (Zuckerersatz: Agavendicksaft)

Leckerei ganz ohne Backen: Die knusperig schmeckenden Kugeln sind schnell gerollt und richtige Powersnacks.

Zutaten

  • 30 g Kürbiskerne
  • 40 g dunkle Schokolade (mindestens 70 Prozent)
  • 60 g Sauerkirschen aus dem Glas
  • 125 g Mandelmus
  • 3 EL Agavendicksaft
  • 125 g Haferflocken
  • 4 EL rohe Kakaonibs
  • 60 g Dinkelkleie

Zubereitung

  • Kürbiskerne, Schokolade und Sauerkirschen mit einem Messer oder einem Wiegemesser kleinhacken.
  • Mandelmus und Honig vermengen. Mit den restlichen Zutaten gut mischen und durchkneten.
  • Aus dem Teig kleine Kugeln formen.
  • Im Kühlschrank lagern und innerhalb einer Woche verzehren.

Zitronen-Mohn-Kekse (Zuckerersatz: Reissirup)

Diese Plätzchen schmecken nach Großmutters Geheimrezept – die Mischung aus Mohn, Zitrone und Reissirup verleiht den modernen Touch.

Zutaten

  • 100 g Butter
  • 80 g Reissirup
  • Abgeriebene Schale einer Bio-Zitrone und ihren Saft
  • 150 g Mehl Dinkelmehl
  • 2 Esslöffel Mohn (z. B. backfertig aus der Packung)

Zubereitung

  • Butter und Reissirup per Küchenmaschine oder mit dem Mixer schaumig schlagen.
  • Die Zitrone waschen, ihre Schale abreiben und dann den Saft auspressen. Beides der Butter-Reissirup-Masse untermischen.
  • Mehl und Mohn dazugeben und verrühren.
  • Backblech mit Backpapier auslegen, aus dem Teig mit mehligen Händen kleine Kugeln formen.
  • Mit einer Gabel die Teigbällchen flach drücken.
  • Für 15 Minuten bei 175 °C Umluft im Ofen backen.

Cranberry-Pistazien-Heidesand (Zuckerersatz: Birkenzucker)

Pistazien und Cranberrys – diese fruchtig-nussige Verbindung ist einfach köstlich. Wenn noch zarter Heidesand dazu kommt, wird die Mischung perfekt.

Zutaten

  • 50 g getrocknete Cranberrys
  • 30 g Pistazienkerne
  • 120 g Butter
  • 100 g Dinkelmehl
  • 140 g Mandelmehl
  • 70 g Birkenzucker
  • ½ TL Backpulver
  • 1 Messerspitze Bio-Zitronenschale

Zubereitung

  • Cranberrys und Pistazienkerne mit einem Wiegemesser oder in der Küchenmaschine zerkleinern.
  • Butter in einem Topf bei geringer Hitze zum Schmelzen bringen.
  • Die geschmolzene Butter mit Dinkel-, Mandelmehl, Birkenzucker, Cranberrys, Pistazien, Backpulver und Zitronenschale in einer Schüssel mit den Händen zu einem festen Teig verarbeiten.
  • Aus dem Teig mehrere Rollen machen (ca. 4 cm Durchmesser), in Folie wickeln und ca. 1 Stunde in den Kühlschrank stellen.
  • Die Rollen in 0,5 cm dicke Scheiben schneiden, auf ein Backblech mit Backpapier geben, bei 180 °C Umluft gut 15 Minuten backen.

Zucker ist nicht gleich Zucker

Für kleine und große Naschkatzen noch ein Tipp: Probiere unseren gesunden Keksteig aus Kichererbsen, Agavendicksaft und Haferflocken aus. Bitte beachte dabei: Werden Lebensmittel als zuckerfrei bezeichnet, ist damit meist das Fehlen von Industriezucker gemeint. Doch auch in Datteln, Honig oder Agavendicksaft stecken Fructose und Glucose. Warum sie als gesündere Zuckeralternativen gelten? Sie enthalten neben Kohlenhydraten viele Ballaststoffe, Vitamine und Mineralien. Kalorienarm sind sie allerdings nicht.

Um das Kalorienkonto nicht zu sehr zu belasten, eignen sich eher Zuckerersatzstoffe wie Xylit (Birkenzucker) und Erythrit. Xylit enthält etwa 40 Prozent weniger Kalorien als Zucker und wird aus Birkenrinde gewonnen. Erythrit ist nahezu kalorienfrei. Altbewährt und auch eine effektive Lösung: Beim Backen nur die Hälfte der empfohlenen Zuckermenge verwenden. Du möchtest langfristig mit wenig Zucker kochen und backen? Die Gesundheitskurse der AOK vermitteln die Basics der gesunden Ernährung. Schau doch mal vorbei und informiere dich.

Guten Appetit und eine schöne Vorweihnachtszeit wünscht deine AOK Hessen.