Gesund leben – was ist das überhaupt?
Familienleben

Gesund leben – was ist das überhaupt?

Hektische Zeiten – Familien können ein Lied davon singen. Alle Kinder müssen morgens auf den Schulweg gebracht werden, die Eltern müssen zur Arbeit eilen, mittags heißt es Schularbeiten überwachen, Tochter Nr. 1 will zur Freundin im Nachbardorf und muss gebracht werden, Tochter Nr. 2 muss am frühen Abend zum Schwimmtraining und der Sohn hat nachmittags einen Zahnarzttermin. Die Wäsche will noch gewaschen werden, der Staub spaziert auch nicht von allein aus dem Haus und auch das Kochen erledigt sich nicht von alleine. Der Vater der Kinder kommt wegen eines Abendtermins heute später. Und dann redet alle Welt von „gesund leben“, ohne zu sagen, was das eigentlich heißen soll.

39L_AOK_Vater_Kind_77A2512_640x360px

Stress vermeiden und ausreichend Schlaf

Der obigen Beispielfamilie zu sagen, dass sie Stress vermeiden soll, wird nicht viel zum gesunden Leben beitragen. Aber es stimmt, negativen Stress soll man meiden und wenn er da ist, einen Ausgleich anstreben, z.B. Yoga. Stress macht anfällig für Krankheiten und führt zu Erschöpfung und psychischen Krankheiten.
Wenn es nachts dann mit der Schlafmenge hapert, muss etwas passieren. Ausreichender Schlaf heißt: Sechs Stunden sollten pro Nacht ein Minimum sein. Besser sind acht Stunden, und die auch regelmäßig.
Zusätzlich sollte man andernfalls eine familiäre Umorganisation in Betracht ziehen: Die Kinder z.B. besuchen ihre Freunde nur an den Tagen, an denen sie außerdem Sport haben. Heißt sie gehen direkt nach der Schule mit zu ihren Freunden, dort kann man sie dann für das Training abholen. Das spart die Extrafahrerei. Wenigstens zwei Nachmittage in der Woche sind frei, und wenn möglich wird eine Haushaltshilfe gesucht, die sich um die Grundreinigung des Hauses und das Wäsche waschen kümmert. Werde kreativ, wenn es um die Reduktion deines Stresslevels geht!

Gesunde Ernährung

Die Ernährung soll gemäß den Empfehlungen z.B. der Deutschen Krebsgesellschaft pflanzenbasiert sein, viele ungesättigte Fette enthalten, reich an sekundären Pflanzenstoffen und Ballaststoffen. Die Mittelmeerküche bietet hier viele Möglichkeiten: Ratatouille, mageren Fisch, Olivenöl, Salate, Hülsenfrüchte wie Riesenbohnen oder Kichererbsen in Tomatensauce. Kombiniere doch einmal Vollkornpasta mit frischen Gemüsen der Saison und Olivenöl. So lässt sich Übergewicht in Schach halten, der perfekte Cholesterinquotient von 1 schaffen, der Blutzuckerspiegel auf Normalmaß senken und außerdem für einen adäquaten Elektrolythaushalt sorgen. Iss bunt!

Tägliche Bewegung

Der tägliche Sport kommt bei den meisten zu kurz, woher die Zeit auch nehmen? Dabei reichen die zehn Minuten Extrabewegung täglich schon aus, um den Körper in die richtige Richtung zu schubsen. Perfekt sind natürlich die 10.000 Schritte am Tag. Zum Ausprobieren, wie wenig man sich bewegt, einfach eine Schrittzähler-App herunterladen und das Handy den ganzen Tag mit sich herumtragen. Wenn die App abends nur 1.500 Schritte anzeigt, ist das zu wenig.
Alternativ gibt‘s hier die schnellen Workouts für Alltagssituationen, wie einkaufen, in der Schlange stehen etc. : http://www.aok-daily-fit.de/

Und sonst so?

Nicht rauchen und Alkohol in Maßen genießen!

Regelmäßige Arztbesuche abseits von akuten Infekten werden so zum Spaziergang. Spätestens wenn du mit den Kindern nur noch zu den regelmäßigen Impfungen und Vorsorgeuntersuchungen gehen oder du deine jährlichen Check-ups vereinbarst, wirst du belohnt. Regelmäßige sportliche Aktivität im Verein, Kurse für Nichtrauchen oder Yoga, Ernährungsseminare und auch die Vorsorgeuntersuchungen vergüten wir mit Bonuspunkten, so dass dein Kind im Alter von 18 im besten Fall 5.000 Euro ausgezahlt bekommt: http://www.aok.de/hessen/beitraege-tarife/aok-programm-kinderbonus-172937.php