Gut organisiert: Tipps für eine sinnvolle Vorratshaltung
Haushalt

Gut organisiert: Tipps für eine sinnvolle Vorratshaltung

Eine kluge Vorratshaltung macht dir den Alltag leichter! Zum Beispiel immer dann, wenn du mal keine Zeit zum Einkaufen hast. Damit die Nahrungsmittel jedoch auf Dauer nicht verderben, solltest du deine Vorratshaltung möglichst sinnvoll gestalten. Dazu gehört unter anderem, nur Lebensmittel zu kaufen, die du auch isst.

Vorratshaltung – entdecke deine Vorteile

Kommst du manchmal abends heim und blickst in einen gähnend leeren Kühlschrank? Jetzt noch mal raus, um ein paar Zutaten zu kaufen? Das kostet dich wertvolle Freizeit. Eine clevere Vorratshaltung zahlt sich aus und bietet dir jede Menge Vorteile. Du kannst zum Beispiel Sonderangebote gezielt nutzen, um größere Mengen zu kaufen. Das spart nicht nur beim Großeinkauf Geld, sondern schützt dich auch vor Impulskäufen durch häufigere Supermarktbesuche. Hast du die wichtigsten Grundlagen für eine gute Ernährung zu Hause, kannst du auch in stressigen Zeiten aus deinen Reserven eine gesunde Mahlzeit zaubern. Unsere Grafik gibt dir Tipps, was du möglichst immer im Haus haben solltest.

Gut organisiert, gut gelagert

Damit insbesondere gekühlte Lebensmittel lange haltbar bleiben und du Energie sparst, solltest du die Inhalte deines Kühlschranks richtig lagern. Wenn du im Alltag noch mehr Zeit sparen willst, kannst du deine Lieblingsgerichte auch in größeren Mengen vorkochen. Isst du zum Beispiel gerne Bolognese, kannst du gleich mehrere Portionen auf einmal zubereiten und einfrieren. Steht dann morgens schon fest, dass die Zeit zum Kochen nach der Arbeit knapp wird, stellst du einfach eine Portion in den Kühlschrank und lässt sie tagsüber auftauen. So zauberst du abends im Nu eine leckere Mahlzeit.

14 Tage Vorratshaltung – was bedeutet das?

Die Bundesregierung empfiehlt jedem Bürger in Deutschland, Lebensmittel für 14 Tage zu Hause zu verstauen. Damit bist du gerüstet, wenn zum Beispiel die Versorgung mit Strom und Wasser ausfällt. Doch was bedeutet es eigentlich für eine vielköpfige Familie, sich 14 Tage lang autark zu versorgen? Eins vorweg: Du benötigst dazu sehr viel Stauraum! Konkret am Beispiel Wasser: Das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe empfiehlt, pro Person und Tag zwei Liter Trinkwasser zu lagern. Für vier Personen macht das mal eben 106 Liter. Hinzu kommt noch einmal eine ähnliche Menge zum Kochen und für die Körperhygiene. Du solltest also ordentlich Stauraum einplanen. Wenn du dich auf diesen Fall vorbereiten möchtest, ist der Vorratskalkulator des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft eine tolle Hilfe.

Übrigens kannst du deine Vorräte auch wunderbar selbst einmachen. Mit der richtigen Konservierung kannst du saisonales Obst und Gemüse haltbar machen und das ganze Jahr über genießen. Welches Gemüse gerade Saison hat, verrät dir unsere Infografik zum Gemüse im Jahresverlauf. Eine große Auswahl bekommst du frisch vom Wochenmarkt oder im gut sortierten Supermarkt.

Gute Gesundheit wünscht deine AOK Hessen.