Gute Vorsätze umsetzen: So klappt’s wirklich
Mentale Fitness

Gute Vorsätze umsetzen: So klappt’s wirklich

Jedes Jahr zu Silvester dasselbe Bild: Menschen liegen sich in den Armen, wünschen sich alles erdenklich Gute und man selbst blickt zurück und überlegt gleichzeitig, was man im neuen Jahr besser machen will. Ganz persönlich werden dann die guten Vorsätze für das neue Jahr überlegt. Manch einem fällt direkt eine riesige Menge ein: weniger Alkohol, mit dem Rauchen aufhören, mehr Sport treiben, ein paar Kilos abspecken, weniger Zeit vor dem PC verbringen, mehr mit den Kindern unternehmen usw. …

Das Ende vom Lied ist, dass du gar nicht mehr weißt, mit welchem guten Vorsatz du denn am besten anfangen sollst. Mit dieser Situation überfordert, fängst du erst gar nicht an, sondern rätselst noch ein bisschen, welcher Vorsatz der Wichtigste ist. So geht die Zeit ins Land, das nächste Silvester steht vor der Tür und die Überlegungen beginnen aufs Neue, vermutlich wieder ohne nennenswerte Erfolge.

Nicht zu viel vornehmen

Lieber zwei bis drei Vorsätze definieren und dann auch direkt im neuen Jahr starten ist deutlich effektiver. Denn wer nicht sofort beginnt, sich darum zu kümmern, was wirklich nötig ist, findet weniger Zeit und mehr Gründe, es doch lieber sein zu lassen. Mit Stress ins neue Jahr zu starten und einen übertriebenen Erfolgsdruck aufzubauen führt in der Regel zu gar nichts.

Konkretisieren

Ein guter Vorsatz ist, meist noch unterstützt durch die Sektlaune in der Nacht des Jahreswechsels, leicht dahingesagt. Oft sehr allgemein formuliert, ergibt sich ein großer Spielraum bei der Ernsthaftigkeit der Umsetzung. Was sich gut anhört, wie der Vorsatz, mehr Sport zu machen, ist hinterher gar nicht so einfach umzusetzen. Um einen guten Vorsatz zu fassen, sollte man daher immer ganz konkret werden. Du solltest also genau definieren, wie dieser Vorsatz denn umgesetzt werden soll. Das konkrete Vorhaben ist also, zweimal pro Woche zu laufen oder schwimmen zu gehen. Dies kann man viel einfacher in die Tat umsetzen. Wenn man sich dann noch einen festen Tag aussucht, an dem man verbindlich das sich selbst Versprochene einlöst, fällt die Umsetzung leichter.

Das Gleiche gilt für die Ernährung. Wer sich vornimmt, gesünder zu essen, sollte direkt einen Plan entwickeln, wie das in der Praxis aussehen soll. Welche Lebensmittel fallen weg und wie oft pro Woche mache ich Salat oder frisches Gemüse. An welchen Tagen esse ich Fleisch oder Fisch?

Messbarkeit führt zum Erfolg

Wichtig ist, dass der Erfolg messbar ist. Beliebt und besonders leicht messbar sind Vorsätze zu Gesundheits- und Ernährungsthemen. Gewicht, Zigarettenmenge und die sich ansammelnden Bierflaschen sind gute Indikatoren für den persönlichen Lebensstil. Wenn man es hier schafft, z. B. die Zigarettenmenge oder das Gewicht zu reduzieren, hat man nicht nur Erfolg und die daraus entstehende Motivation, sondern ist auch automatisch stärker gewillt, „dranzubleiben“.

Alles Gute fürs neue Jahr und viel Erfolg beim Erreichen eurer Ziele wünscht die AOK Hessen.

Weitere Newsletter Themen: