Heimische Superfoods: Was weißt du über Leinsamen, Hagebutten & Co.?
Nahrungsmittel

Heimische Superfoods: Was weißt du über Leinsamen, Hagebutten & Co.?

Gesunde Ernährung liegt voll im Trend. Dabei ist auch immer wieder die Rede von sogenannten „Superfoods“, angesagten Nahrungsmitteln wie Chiasamen, Gojibeeren oder anderen exotischen Alleskönnern, die uns mit Vitaminen, Eiweiß und mehr versorgen und Haare und Haut strahlen lassen sollen. Aber wusstest du, dass viele Produkte aus der heimischen Küche allemal mit den Wundermitteln aus fernen Ländern mithalten können? Wir haben für dich die Top 5 der heimischen Superfoods zusammengestellt.

1. Leinsamen

Leinsamen sind wahre Allroundtalente: Sie bestehen zu bis zu 60 Prozent aus Omega-3-Fettsäuren und zu über 20 Prozent aus Eiweiß. Zusätzlich liefern sie viele Vitamine und Mineralstoffe. Leinsamen können sich positiv auf die Verdauung auswirken, sind gut für die Gedächtnisleistung, das Herz-Kreislauf-System und Immunsystem, den Muskelaufbau und die Gelenke, verschönern Haut und Haare und unterstützen einen bestmöglichen Zellstoffwechsel. Die enthaltenen Phytoöstrogene wirken sich außerdem positiv auf deinen Hormonhaushalt aus.

2. Brokkoli

Alle Kohlsorten sind sehr zu empfehlen. Gut verträglich und auch bei Kindern sehr beliebt ist der Brokkoli. Er ist reich an Carotinoiden, Vitamin C und Selen und trägt damit zur Immunstärkung bei. Aufgrund seines für Gemüse außergewöhnlich hohen Kalziumanteils ist Brokkoli – nicht nur für Veganer – eine hervorragende Kalziumquelle. Die Schwefelverbindungen im Kohlgemüse sollen sogar helfen, verschiedenen Krebserkrankungen vorzubeugen.

3. Blaubeeren

Blaubeeren sind reich an Vitamin C und E und damit hilfreich für unser Immunsystem. Sie sind außerdem ballaststoffreich und enthalten Mineralstoffe wie Eisen, Kalzium, Magnesium und Kalium. Darüber freuen sich unsere Muskeln, und auch auf die Darmgesundheit haben Blaubeeren eine positive Auswirkung.

4. Kernige Haferflocken

Bekannt sind Haferflocken als Haferbrei für die Behandlung von Magen- und Darmbeschwerden. Doch die heimischen Getreideflocken können noch mehr: Sie sind nicht nur reich an Eiweiß, Vitaminen und Mineralstoffen wie etwa Eisen, sie enthalten auch den besonderen Ballast- und Quellstoff Beta-Glucan. Dieser kann Gallensäuren binden und so den Cholesterinspiegel senken. Auch gegen Heißhungerattacken beugen Haferflocken vor, da sie langanhaltend sättigen.

5. Johannisbeeren

Gerade die schwarze Johannisbeere hat so einiges zu bieten: Schon zwei Handvoll der Früchte decken den täglichen Bedarf an Vitamin C. Auch Mineralstoffe wie Kalzium und Eisen sowie das Spurenelement Phosphor sind in den schwarzen Beeren zu finden. Somit unterstützen Johannisbeeren das Immunsystem und den Blutkreislauf, schützen Augen, Haut, Knochen und Zähne.

Weitere Newsletter Themen: