Hilfe: Kind groß – Babypfunde noch da!
Start ins neue Leben

Hilfe: Kind groß – Babypfunde noch da!

Eine Schwangerschaft bedeutet für den Körper der Mutter neun Monate lang Ausnahmezustand. Klar, dass sich da auch die Ernährungsgewohnheiten anpassen. Der Embryo benötigt zur optimalen Entwicklung viel Energie und reichlich Nährstoffe. Dies bedeutet jedoch nicht, dass Schwangere viel mehr essen müssen. Wichtiger ist, dass sie auf eine gesunde und ausgewogene Ernährung achten, auf ihr Sättigungsgefühl hören und sich regelmäßig bewegen. Erst im letzten Drittel der Schwangerschaft sollten mit der Nahrung rund 200 kcal mehr aufgenommen werden. Viele werdende Mütter haben in dieser Zeit Hungerattacken. Bei den Mahlzeiten fallen die Portionen für die werdende Mutter daher meistens etwas größer aus. Darüber hinaus lagert der Körper Wasser ein. Eine Gewichtszunahme ist während der Schwangerschaft also völlig normal. Was aber, wenn die zusätzlichen Pfunde nach der Geburt einfach bleiben? In diesem Artikel findest du interessante Informationen rund um das Thema Babypfunde.

Wie lange gilt der Ausnahmezustand?

Immer wieder werden wir mit Meldungen über Stars und Sternchen konfrontiert, die schon wenige Wochen nach der Geburt wieder zu ihrer Bikinifigur zurückgekehrt sind. Nicht wenige junge Mütter fühlen sich durch die (in der Regel retuschierten) Bilder unter Druck gesetzt. Dabei solltest du deinem Körper nach der Schwangerschaft ruhig etwas Zeit lassen. Während der Schwangerschaft hat dein Organismus tiefgreifende Veränderungen mitgemacht. Den gleichen Zeitraum solltest du ihm zum Regenerieren zugestehen. In dieser Zeit muss er sich von den Strapazen der Schwangerschaft und der Geburt erholen. Durch gezielte Rückbildungsübungen, eine ausgewogene Ernährung und regelmäßige Bewegung kannst du deinen Körper dabei unterstützen. Dies ist besonders wichtig, wenn du planst, noch mehr Kinder zu bekommen. Vor der nächsten Schwangerschaft sollte dein Körper nämlich neue Kraft schöpfen.

Was tun, wenn die Pfunde bleiben?

Natürlich bist du in den ersten Wochen nach der Geburt auf das Baby fokussiert. Der Alltag mit dem Kind ist eine völlig neue Herausforderung und für viele junge Mütter bedeutet das erst einmal Stress. An Erholung ist da oft gar nicht zu denken. Auf diese neue Situation reagiert jede Frau auch körperlich anders. Gerade bei stillenden Müttern kann es vorkommen, dass die Pfunde der Schwangerschaft nur so dahinschmelzen. Bei anderen wiederum ist auch Monate nach der Geburt kaum eine Veränderung festzustellen. Das kann in manchen Fällen genetische Ursachen haben. Vielen Müttern fehlen aber während der anstrengenden Phase nach der Geburt die Energie und die Zeit, sich für Sport aufzuraffen oder etwas Gesundes und Ausgewogenes zu kochen.

Falls du eher zu dieser zweiten Kategorie gehörst, solltest du dich nicht entmutigen lassen. Es gibt mittlerweile zahlreiche Angebote für junge Mütter, die ihren übrig gebliebenen Babypfunden den Kampf ansagen sollen. Denn natürlich bist du mit deinem Problem nicht alleine. Und davon solltest du profitieren. Verabrede dich mit anderen Müttern zum Sport, tauscht euch aus und lasst euch gemeinsam beraten. In der Gruppe fällt es oft leichter, den inneren Schweinehund zu überwinden. Denn der richtige Mix aus Ernährungsumstellung und regelmäßiger Bewegung verspricht im Kampf gegen die Pfunde immer noch den größten dauerhaften Erfolg.

Nicht zuletzt solltest du aber auch keine unrealistischen Anforderungen an dich stellen. Eine Gewichtszunahme ist im Laufe des Lebens einer Frau – egal ob Mutter oder nicht – in einem gewissen Rahmen völlig normal. Sollten dich in Bezug auf dein Gewicht jedoch mal Zweifel quälen, so habe keine Angst, dich mit deinen Fragen einem Arzt anzuvertrauen.

Genauso normal ist es übrigens, wenn Schwangerschaft, Stillzeit und Alter ihre Spuren hinterlassen. Versuche, diese Veränderungen anzunehmen und ein positives Körpergefühl zu entwickeln.

Viele weitere Tipps zu diesem Thema findest du in unserer Kategorie Schwangerschaft & Stillzeit.