Jeder Schritt zählt: Aber wie viele sollen es sein?
Daily Fit

Jeder Schritt zählt: Aber wie viele sollen es sein?

Dass Bewegung wichtig für die Gesundheit und das Wohlbefinden ist und dass sie das Leben tatsächlich signifikant verlängern kann, ist inzwischen allgemein bekannt. Doch wie viel Bewegung ist nötig, vor allem wenn ich kein besonders ehrgeiziger Sportler bin, sondern maximal ganz gerne zu Fuß gehe? Laufen müssen wir alle, jeden Tag, ob wir wollen oder nicht. Genau deshalb ist es gut zu wissen, wie viele Schritte man pro Tag machen muss, um eine gewisse Grundfitness zu erreichen.

Wie viele Schritte müssen sein?

Manche sprechen davon, dass es reiche, sich „einfach 30 Minuten am Tag zu bewegen“. Sicherlich auch ein guter Ansatz, aber da gibt es natürlich eine große Grauzone. Denn „bewegen“ ist vielseitig und reicht von „auf der Couch umdrehen“ bis hin zu einem Dauerlauf.

Vielleicht hat die Weltgesundheitsorganisation (WHO) deshalb eine genauere Aussage zur Anzahl der täglich zu gehenden Schritte getroffen. Denn sie hat herausgefunden, dass sich ein Drittel der erwachsenen europäischen Bevölkerung zu wenig bewegt. Für körperlich gesunde Erwachsene empfiehlt die WHO, täglich etwa 10.000 Schritte zu machen.

Nun sagt sich das so leicht, aber tatsächlich ist es gar nicht mal so einfach, die tägliche Dosis Schritte einzuhalten. Daher drängt sich förmlich eine Frage auf:

Wie kann man die Schritte zählen?

Hierfür gibt es heutzutage die unterschiedlichsten Geräte auf dem Markt: vom einfachen klassischen Schrittzähler über Fitnessarmbänder, Wearables und Fitness-Apps, die sich an möglichen Funktionen gegenseitig übertreffen. Eines jedoch können sie alle: deine Schritte zählen und dich täglich darauf hinweisen, ob du dich genug bewegt hast oder ob du dich eventuell noch etwas mehr bewegen solltest. Du wirst schnell sehen: Das technische Equipment kann sehr motivierend sein. Probierʼs aus!

Wenn es noch etwas mehr Bewegung sein darf, lass dich von unseren AOK-Gesundheitskursen inspirieren.