Kindererziehung: Mit gutem Beispiel voran!
Kinder & Jugendliche

Kindererziehung: Mit gutem Beispiel voran!

„Was Hänschen nicht lernt, lernt Hans nimmermehr“, lehrt uns ein bekanntes Sprichwort. Dass jedoch auch Hänschen von Hans lernt, scheint dabei in Vergessenheit zu geraten. Geht mal mit offenen Augen durch die Stadt: Immer wieder sieht man Erwachsene, die vor den Augen von (ihren eigenen) Kindern bei Rot über die Straße gehen, oder Müll einfach fallen lassen, anstatt ihn in dem dafür vorgesehen Behälter zu entsorgen.

Auch beim Thema Tischmanieren oder täglicher Hygiene scheinen sich viele Eltern ihrer Vorbildrolle nicht bewusst zu sein. Dabei sollte es doch allgemein bekannt sein, dass Kinder das Verhalten ihrer Eltern und anderer Bezugspersonen kopieren. Und gerade alltägliche Dinge wie Händewaschen und Zähneputzen fallen Deinem Kind später leichter, wenn sie bereits in jungen Jahren in der Familie vorgelebt wurden.

Gesunde Milchzähne: Guter Start für die zweiten Zähne

Neben dem Händewaschen nach dem Toilettenbesuch oder dem Spielen im Garten, sollte auch das Zähneputzen als festes Ritual im Alltag vorgelebt werden. Der Ritual-Charakter hilft dabei, die Abläufe zu verinnerlichen und sie als Erwachsene leichter umzusetzen. Das bedeutet, diese Dinge fühlen sich dann nicht mehr fremd an und müssen nicht erst mühsam im Erwachsenenalter antrainiert werden.

Für die zweiten Zähne gibt es außerdem nicht besseres, als gesunde Milchzähne. Achtet daher darauf, dass der Nachwuchs auch wirklich die Zähne putzt, wenn er im Badezimmer ist, und nicht nur die Zeit vertrödelt. Kontrolle ist gut, aber die Erklärung, warum das Kind etwas tun soll, ist noch wichtiger. Denn dann versteht es die Notwendigkeit und kann davon etwas lernen.
Weitere nützliche Informationen zum Thema Zahnhygiene und weitere Tipps für die Erziehung hält deine AOK Hessen unter folgendem Link bereit: familie.hessen.aok.de