Längeres Leben für Lebensmittel: Auf die Konservierung kommt es an
Rezepte/Trends/Infos

Längeres Leben für Lebensmittel: Auf die Konservierung kommt es an

Salzen, räuchern, trocknen, einlegen: Lebensmittel möglichst lange haltbar zu machen, ist seit Menschengedenken überlebenswichtig gewesen. Schon die alten Römer räucherten Fisch, legten Gemüse in Öl und Obst in Honig ein. Verständlich, denn wer möchte nicht einen abwechslungsreichen Speiseplan haben? Doch dabei geht es nicht nur um den Geschmack, sondern auch darum, die wertvollen Energielieferanten vor schädlichen Mikroorganismen zu schützen.

Im Prinzip werden die gleichen Verfahren heute noch angewendet, wenn auch in zeitgemäßer Form. Modernere Methoden sind das Bestrahlen und das noch nicht so stark verbreitete Vakuumieren. Wir stellen dir einige Verfahren vor und zeigen dir, wofür sie am besten genutzt werden.

Einige Methoden eignen sich übrigens auch für den Hausgebrauch. Wenn dein Lieblingsgemüse nur im Sommer Saison hat, kannst du es beispielsweise selber einlegen. Mit milchsauer vergorenen Lebensmitteln verwöhnst du übrigens auch deinen Darm.

Gute Gesundheit wünscht deine AOK Hessen.

Weitere Newsletter Themen: