Mineralstoff Kalium: ein echter Stresskiller
Mikronährstoffe/Vitamine

Mineralstoff Kalium: ein echter Stresskiller

Kohlehydrate, Fette und Eiweiß versorgen deinen Körper mit Energie. Um gesund und fit zu bleiben, benötigen wir zusätzlich Vitamine, Spurenelemente und Mineralstoffe. Einen sehr wertvollen Mineralstoff haben wir für dich genauer unter die Lupe genommen – Kalium. Ihm wird nachgesagt, er sei ein natürlicher Stresskiller.

Wozu braucht dein Körper Kalium?

Kalium gehört neben Kalzium, Natrium und Magnesium zu den wichtigsten Elektrolyten des Körpers. Elektrolyte sind kleine geladene Teilchen (Ionen), die den Wasserhaushalt im menschlichen Organismus regulieren. Kalium sorgt außerdem dafür, dass deine Nerven und Muskeln normal funktionieren.

Kalium wirkt auf vielfache Weise. Es

  • leitet Impulse in den Nerven- und Muskelzellen weiter,
  • ist am Eiweißstoffwechsel beteiligt,
  • reguliert den Säure-Basen-Haushalt,
  • kontrolliert den Flüssigkeitshaushalt in den Zellen,
  • steuert Herzfunktion und Blutdruck.

Mineralstoffe sind essenziell für uns – das bedeutet, dass wir sie zum Leben brauchen. Unser Organismus kann sie jedoch nicht selbst herstellen. Deshalb musst du sie über die Ernährung zuführen. Der tägliche Kaliumbedarf von Erwachsenen liegt laut der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) bei 4.000 mg. Mit einer ausgewogenen Ernährung ist das normalerweise leicht zu erreichen.

Der Normwert für Kalium im Blutserum liegt bei 3,6 bis 4,8 mmol/l. Bei einem Wert unter 3,6 mmol/l spricht man von Kaliummangel (Hypokaliämie). Bei gesunden Menschen ist ein Kaliummangel eher selten. Er entsteht, wenn du entweder zu wenig Kalium über die Nahrung aufnimmst oder übermäßig viel des Minerals verlierst. Bei folgenden Symptomen solltest du deinen Kaliumwert vorsichtshalber kontrollieren lassen.

Symptome Kaliummangel

  • Muskelschwäche, verminderte Reflexe, Lähmungserscheinungen
  • Verstopfung, Blähungen
  • Schlafstörungen, Müdigkeit
  • Kopfschmerzen
  • Herzrhythmusstörungen

Ursachen für Kaliummangel

  • starker Durchfall und Erbrechen
  • regelmäßige Einnahme von Abführmitteln oder Entwässerungstabletten
  • starke körperliche Belastung
  • überhöhter Salzkonsum
  • Alkoholmissbrauch
  • einseitige Diäten
  • Magersucht, Bulimie
  • Herzerkrankungen
  • Diabetes mellitus
  • Nierenschwäche

In der Regel kannst du einen leichten Kaliummangel schnell wieder ausgleichen, indem du sehr kaliumreiche Lebensmittel verzehrst. Du musst deine Ernährung nicht komplett umstellen. Es reicht, wenn du auf eine erhöhte Kaliumzufuhr achtest, bis sich der Wert wieder normalisiert hat. Nimm einfach vermehrt Lebensmittel in deinen Speiseplan auf, die viel Kalium enthalten.

Hyperkaliämie – ein gefährlicher Kaliumüberschuss

Kaliumpräparate wie Tabletten oder Kapseln solltest du nur auf ärztlichen Rat einnehmen. Denn hochdosierte Kaliumpräparate führen schnell zu einem Kaliumüberschuss. Ein leichter Kaliumüberschuss äußerst sich zunächst nur in diskreten Symptomen. Dazu zählen Muskelschwäche und Parästhesien, also Empfindungsstörungen (Kribbeln), in Armen oder Beinen. Eine pelzige Empfindung auf der Zunge kann ebenfalls ein Warnsymptom sein. Ein schwerwiegender Kaliumüberschuss verursacht Herzrhythmusstörungen, die lebensbedrohliche Komplikationen wie Kammerflimmern oder Herzstillstand auslösen können. Daher solltest du Kaliumpräparate niemals auf eigene Faust zu dir nehmen, sondern dich stets von deinem Arzt beraten lassen. Ein derartiger Kaliumüberschuss ist jedoch eher selten.

Natürlicher Stresskiller Kalium

Ein ausgewogener Kaliumhaushalt wirkt sich positiv auf Körper und Psyche aus. Denn Kalium sorgt für eine normale Funktion von Nervensystem und Muskeln. Kalium senkt erwiesenermaßen den Blutdruck und verringert das Schlaganfallrisiko. Nervosität und Kopfschmerzen, die oft zusammen mit einem hohen Blutdruck auftreten, werden durch ausreichende Kaliumzufuhr minimiert. So gesehen wirkt es als natürlicher Stresskiller und hilft beim Entspannen.

Weitere Möglichkeiten, um in besonders stressigen Situationen zu entspannen, bieten dir zum Beispiel pflanzliche Mittel und generell hilft autogenes Training gut, um Stress zu lindern. Unser kostenfreies AOK-Programm „Stress im Griff“ unterstützt dich außerdem auf deinem Weg hin zu mehr Gelassenheit und hilft dir, Stress in vielen Alltagssituationen zu reduzieren.

Gute Gesundheit wünscht dir deine AOK Hessen.