Notfallsanitäter Philipp Stehling: Erste Hilfe für Kleinkinder bei Vergiftungen
Familienleben

Notfallsanitäter Philipp Stehling: Erste Hilfe für Kleinkinder bei Vergiftungen

Kleinkinder lernen ihre Umwelt mit allen Sinnen kennen. Viele Dinge werden gerne mit dem Mund erkundet. Sobald dein Baby krabbeln kann, ist Vorsicht bei giftigen Stoffen im Haushalt geboten. Denn schon manch Elternteil hat den Schreck seines Lebens bekommen, wenn plötzlich Reinigungsmittel oder Medikamente in die Hände ihrer Kinder gelangt sind. Zu den häufigsten Vergiftungsquellen im Haushalt gehören neben Reinigungsmitteln und Medikamenten auch Zigaretten, Alkohol und giftige Zimmerpflanzen.

Gerade bei Vergiftungen sollte nicht vorschnell gehandelt werden. Die notwendigen Maßnahmen sind meist erst möglich, wenn die Symptome richtig eingeordnet wurden und klar ist, was die Vergiftung ausgelöst hat. Notfallsanitäter Philipp Stehling erklärt dir im Video, was du tun musst, wenn du glaubst, dass dein Kind etwas Giftiges zu sich genommen hat:

Wir fassen die Tipps von Philipp Stehling bei Vergiftungen aus dem Video noch einmal für dich zusammen:

  • Wie immer gilt in erster Linie: Ruhe bewahren. Wirst du hektisch, fällt es dir umso schwerer, klar zu denken.
  • Entferne die restliche Substanz aus dem Mundraum deines Kindes.
  • Finde heraus, was genau dein Kind gegessen oder getrunken hat.
  • Löse auf keinen Fall Brechreiz bei deinem Kind aus.
  • Rufe die Giftnotrufzentrale an. Dein Ansprechpartner wird dir sagen, was du als Nächstes tun sollst.
  • Wähle die Notrufnummer 112, wenn die Giftnotrufzentrale dich dazu anweist.

Telefonnummern der Giftnotrufzentralen auf einen Blick:

  • Mainz: 06131 19240
  • Berlin: 030 19240
  • Bonn: 0228 19240
  • Erfurt: 0361 730730
  • Freiburg: 0761 19240
  • Göttingen: 0551 19240
  • Homburg/Saar: 06841 19240
  • München: 089 19240

Achtung: Im Falle einer lebensbedrohlichen Situation solltest du immer den Notruf 112 wählen, damit ein Rettungswagen zur sofortigen Hilfe kommt! Die Giftnotrufzentralen sind ein spezieller Beratungsdienst. Sie bieten dir aus der Ferne Hilfe und Unterstützung beim Erkennen von Vergiftungen und schlagen entsprechende Gegenmaßnahmen vor.

Wusstest du schon, dass du bei der AOK Hessen spezielle Erste-Hilfe-Kurse für Notfälle bei Babys und Kleinkindern bis sechs Jahren machen kannst? Für AOK-Mitglieder sind die Kurse exklusiv und kostenfrei. Aufgrund der großen Nachfrage sind allerdings schon viele Kurse ausgebucht. Aber vielleicht hast du ja Glück und in deiner Gegend findet sich noch genau der richtige Kurs für dich.

Weitere Tipps für Erste-Hilfe-Maßnahmen bei Babys und Kleinkindern findest du auch in den anderen Videos unseres Notfallexperten Philipp Stehling: „Was tun bei Insekten- und Zeckenstichen?“ und „Erste Hilfe für Kleinkinder bei verschluckten Gegenständen“.

Gute Gesundheit wünscht deine AOK Hessen.