Planken-Grillen: Rosmarin-Balsamico-Schweinefilet auf Zedernholz
Rezepte/Trends/Infos

Planken-Grillen: Rosmarin-Balsamico-Schweinefilet auf Zedernholz

Das Grillen auf Holzplanken beruht auf einer alten indianischen Methode, Fisch über offenem Feuer zu garen. Im 19. Jahrhundert wurde dieses Verfahren in den USA wieder entdeckt, wenn auch zunächst zum Einsatz im Backofen.

Doch auch für den Grill mit Fisch, Fleisch, Gemüse und Geflügel ist das Grillen auf Holzplanken eine tolle Sache. Steaks, Burger, Enten- oder Hühnerbrust, Käse oder selbst Kartoffelpüree gelingen auf diese Weise perfekt. Besonders toll: Die Planke gibt nicht nur ein wunderbares Aroma an das Grillgut ab, sie ermöglicht es sogar, empfindliches Grillgut ohne Wenden zu grillen.

Planken-Grillen: gar nicht so schwierig

Lege die Holzplanke vor dem Grillen für mindestens eine, besser für 3–4 Stunden in ein Gefäß mit Wasser und beschwere sie so, dass sie sich komplett unter Wasser befindet. Durch das aufgesogene Wasser verbrennt die Planke nicht beim Grillen und schützt das Grillgut vor dem Austrocknen. Für ein besonderes Aroma kann das Wasser noch mit Whisky, Wein oder Fruchtsäften angereichert werden.

Auf deinem Grill solltest du eine direkte und eine indirekte Garzone einrichten (beim Holzkohlegrill also eine Seite mit Kohle und eine ohne). Nun legst du die Planke über die direkte Hitze und lässt diese kurz anrösten. Das dauert je nach Temperatur und Holz ca. 30–180 Sekunden. Bei rustikalen Fleischsorten wie Steaks empfiehlt es sich, das Grillgut vor dem Garen auf der Planke kurz von beiden Seiten scharf anzurösten.

Nun drehst du die Planke einmal um und legst sie auf die indirekte Zone des Grills. Jetzt kannst du den Deckel des Grills schließen und das Grillgut bis zum gewünschten Grad garen.

Für ein stärkeres Raucharoma legst du die Planke mit dem Grillgut nochmal über die direkte Garzone und schließt dann den Deckel.

Um den rustikalen Charakter der Zubereitung beizubehalten, empfiehlt es sich, die Planke vorsichtig mit Hilfe von Handschuhen oder einer Zange vom Grill zu nehmen und das Essen direkt auf der Planke zu servieren.

Rosmarin-Balsamico-Schweinefilet auf Zedernholzplanke

Zutaten für 4 Personen:

Zwei Schweinefilets (Auch hier gilt: Die Herkunft des Fleisches sollte geprüft sein. Biofleisch schmeckt besser!)

Für die Marinade:

  • 80 ml Balsamico-Essig
  • 40 ml Olivenöl (z. B. „Jordan“-Olivenöl)
  • 1 EL Sojasauce
  • 1 EL brauner Zucker
  • 1–2 Knoblauchzehen, fein gehackt
  • 1 Zweig Rosmarin (die Nadeln fein gehackt, geht aber auch getrocknet)
  • ½ TL schwarzer Pfeffer, frisch gemahlen

Ausstattung:

  • 1 Zedernholzplanke
  • Grill-/Fleischthermometer
  • Holzkohle- oder Gasgrill mit Deckel

Zubereitung:

Die Zedernholzplanke sollte für mindestens 4 Stunden gewässert werden, am besten über Nacht.

Alle Zutaten für die Marinade miteinander vermischen und gut verrühren. Anschließend das Schweinefilet hineingeben. Hier am besten alles in einen Gefrierbeutel geben und einfach 3–4 Stunden in den Kühlschrank legen und 2–3 Mal durchkneten.

Den Grill auf 200 Grad vorheizen. Bitte daran denken, dass du zwei Garzonen brauchst. Also eine Seite mit und eine Seite ohne Kohle/Glut. Die gewässerte Zedernplanke wird kurz abgewischt und 2–3 Minuten über der Glut angeröstet. Anschließend wird die Planke gedreht und das marinierte Schweinefilet auf die getrocknete Seite der Planke gelegt. Das Schweinefilet wird jetzt etwa 5 Minuten bei geschlossenem Deckel direkt über der Glut gegrillt.

Jetzt heißt es aufpassen: Wenn die Planke zu knacken beginnt und sie anfängt zu glimmen, muss sie von der direkten auf die indirekte Seite gelegt werden. Es empfiehlt sich, das Schweinefilet bis zu einer Kerntemperatur von 64 Grad zu grillen, so dass es noch leicht rosa und besonders zart und saftig bleibt.

Dauer: ca. 30–40 Minuten bei 200 Grad indirekter Hitze. Wenn die gewünschte Kerntemperatur erreicht ist, nimmt man das Grillgut vom Grill und lässt es noch zwei Minuten ruhen, bevor man es portioniert.

Das Ganze ergänzt du mit einem bunten Salat, frisch gebackenem Ciabatta, leckeren Saucen und kühlen Getränken: Perfekt! Guten Appetit!