Schluss mit Verzicht: Kreativ kochen trotz Nahrungsmittelallergie
Unverträglichkeit/Intoleranz

Schluss mit Verzicht: Kreativ kochen trotz Nahrungsmittelallergie

Nüsse, Weizen oder Milch treiben dir wortwörtlich den Schweiß auf die Stirn? Schon Spuren von Gluten bereiten dir Bauchschmerzen? Nahrungsmittelallergien und -intoleranzen können das Leben ganz schön kompliziert machen. Müssen sie aber nicht. Wir haben uns in der Food-Bloggerszene für dich umgeschaut. Ob Kuhmilch-, Nuss- oder Eiunverträglichkeiten – auf guten Geschmack musst du dank dieser Blogs für Allergiker garantiert nicht mehr verzichten.

Freiknuspern

„Freiknuspern“ ist optisch wie kulinarisch ein echtes Highlight der Food-Bloggerszene. Gründerin Fabienne sprüht nur so vor Ideen: Ob „Knuspermüsli ohne Hafer, dafür aber mit Buchweizenkörnern, Vanilleschote und Zitrone“ oder „glutenfreie und vegane Reisbällchen mit Süßkartoffelpüree und Apfel-Mango-Chutney“ – allein schon beim Anblick ihrer Kreationen läuft einem das Wasser im Munde zusammen.

Jeden Mittwoch und Sonntag veröffentlicht die 27-Jährige einfallsreiche und vor allem allergenarme Rezepte. Sie selbst erkrankte vor einigen Jahren an allergischem Asthma. Fortan auf Genuss verzichten? Das kam für sie nicht infrage. Stattdessen experimentierte sie mutig mit neuen Zutaten. Das Ergebnis kann sich wirklich sehen lassen. Nahezu jeder Lebensmittelallergiker wird hier fündig: glutenfrei, laktosefrei, vegan? Anhand einer geschickten Menüführung kannst du dir leicht die für dich geeigneten Leckerbissen herausfiltern. Prädikat „unverschämt gut“!

KochTrotz

Steffi erlitt 2010 einen allergischen Schock. Von jetzt auf gleich galt sie als hyperallergisch. Mit einer anfänglichen Liste von zwölf für sie sicheren Lebensmitteln verließ sie die Klinik. Ein harter Einschnitt. Doch statt sich von ihrem Schicksal entmutigen zu lassen, ging sie den ungewohnten Kochalltag pragmatisch an. Nach dem Motto „jetzt erst recht“ kreierte sie in ihrer Küche ideenreiche und schmackhafte Rezepte wie „gluten- und laktosefreie Ravioli mit Spinat-Käse-Füllung und Salbeibutter“ oder „Kürbis-Cheddar-Scones“. Inzwischen hat Steffi nicht nur eine umfassende Ausbildung zur Ernährungsberaterin absolviert und mehrere Kochbücher auf den Markt gebracht, sondern auch stolze 1000 kulinarische Kreationen auf „KochTrotz“ veröffentlicht. Der Clou an ihrem Blog ist das spezielle Baukastensystem: Zu jedem Rezept gibt es mehrere Zutatenalternativen. So macht Kochen auch Allergikern Spaß!

Nathalie’s Cuisine

Dem Motto „Not macht erfinderisch“ folgt auch „Nathalie‘s Cuisine“. Ihr Credo: abwechslungsreich, unkompliziert und gesund kochen trotz Intoleranzen. Seit 2010 lebt Nathalie in Tel Aviv, ihrem persönlichen Sehnsuchtsort. Zahlreiche Lebensmittelintoleranzen machten ihr von einem Tag auf den anderen das Leben schwer. Doch anstatt frustriert über den Verzicht zu klagen, entdeckte Nathalie das Kochen für sich neu. Aus ihrem anfänglichen Hobby entwickelte sich schnell eine Passion – die Geburtsstunde ihres Kochblogs. Das Beste: Alle Mahlzeiten sind gluten- und laktosefrei, die meisten auch histaminfrei. In der „ernsten Ecke“ verrät Nathalie dir zudem wichtige Fakten rund um Histamin, Gluten und Laktose. Den kulinarischen Einfluss Israels merkt man ihren Gerichten deutlich an. Ob mit Walnüssen und Granatapfelkernen „gefüllte Süßkartoffeln“ oder „Quinoa-Cranberry-Salat mit kandierten Mandeln“ – Nathalies kreative Kochkünste lassen garantiert auch deine Mahlzeiten zu Highlights des Tages werden.

Be Gluno – glutenfrei glücklich genießen

Die Aussicht für ihren Freund Ralf, „nie wieder ein Croissant essen zu dürfen“, war eine Kampfansage für Nora. Aus Liebe krempelte sie auch ihre eigene Ernährung um. Von da an kamen nur noch glutenfreie Speisen auf den Teller. Ein Glück nicht nur für Ralf, der seitdem beschwerdefrei lebt. Dank ihres Blogs „BeGluno“ profitieren auch andere Betroffene von ihrer Erfahrung: Praktische Blogeinträge wie „In vier Schritten glutenfrei starten“ oder „Zehn wertvolle Tipps, wie du günstig, glutenfrei und gesund kochst“ erleichtern dir bei Glutenintoleranz deinen Alltag. Und mit „glutenfreien Sonntagsbrötchen“ oder „glutenfreiem Baguette“ steht dem Schlemmen am Sonntagmorgen nichts mehr im Wege. Da Nora und Ralf 2019 die Abenteuerlust gepackt hat, befindet sich „BeGluno“ zwar aktuell im Weltreiseschlaf, doch es lohnt sich vorbeizuschauen: für ein glutenfreies Leben ohne Stress.

KochenOHNE

„KochenOHNE“ ist eine wahre Schatzkiste des Wissens. Ganz gleich, ob du gegen Milcheiweiß oder Nüsse allergisch bist, an Zöliakie leidest oder auf Fruktose reagierst: Auf dem Portal findest du jede Menge Infos zu mehr als 20 Nahrungsmittelallergien und -intoleranzen. Auf „KochenOHNE“ können registrierte Mitglieder eigene Rezepte veröffentlichen. Entsprechend umfangreich ist die Sammlung. Da Allergien individuell sehr verschieden sind, ist es im Netz meist schwierig, etwas Passendes zu finden. Nicht so auf „KochenOHNE“: Stundenlanges Suchen kannst du dir hier sparen. Dafür sorgt ein durchdachter Filter. So bekommst du trotz Einschränkungen bei den Zutaten garantiert Lust, zum Kochlöffel zu greifen.

Hast du eine Nahrungsmittelunverträglichkeit? Reagierst du zum Beispiel allergisch auf Hühnerei, tierisches Eiweiß oder Milch? In unserem Artikel „Von unkompliziert bis außergewöhnlich: die besten veganen Foodblogs“ findest du jede Menge Links zu leckeren Rezeptideen. Außerdem geben wir dir Tipps, wie du glutenfrei backen kannst – zum Beispiel einen schmackhaften Apfelkuchen.

Damit Essen für dich trotz Nahrungsmittelallergie nicht zur komplexen Herausforderung wird, unterstützt dich deine AOK Hessen mit einer Ernährungsberatung.

Bitte beachte, dass dieser Artikel eine medizinische Beratung nicht ersetzen kann. Bei Lebensmittelallergien solltest du stets auch Rücksprache mit deinem Arzt halten.

Deine AOK Hessen wünscht dir gute Gesundheit und viel Freude beim Nachkochen!