Schwanger? So verändert sich dein Körper!
Geburtsvorbereitung

Schwanger? So verändert sich dein Körper!

Die Schwangerschaft ist eine aufregende und außergewöhnliche Zeit für dich und deinen Partner. Während der Schwangerschaft geht es im weiblichen Körper drunter und drüber. Beinahe jeder Teil deines Organismus durchlebt in diesen neun Monaten vielfältige Veränderungen. Damit du besser nachvollziehen kannst, was in deinem Körper alles passiert, erklären wir dir die Entwicklung des kleinen Wunders.

Die wichtigsten Veränderungen haben wir hier für dich zum Nachlesen zusammengefasst.

Die Schwangerschaft lässt sich in drei Trimester einteilen.

1. Trimester

Während des Eisprungs kann die Eizelle von der männlichen Samenzelle befruchtet werden. Die befruchtete Eizelle wandert dann in die Gebärmutter und nistet sich dort ein.

Die Schwangerschaft ist optisch noch nicht erkennbar. Bei deinem Kind passiert jedoch schon einiges: In den ersten drei Monaten werden alle lebenswichtigen Organe angelegt. Diese Phase ist deshalb am anfälligsten für Entwicklungsstörungen.

Dein Körper beginnt ebenfalls, sich zu verändern, und du wirst vielleicht ein Spannen der Brüste, vermehrte Hautpigmentierung und die typische Übelkeit wahrnehmen.

2. Trimester

Die hormonelle Umstellung ist nun abgeschlossen und Symptome wie die Übelkeit lassen nach. Dies ist der richtige Zeitpunkt, um noch einmal auszuspannen, bevor die Geburt deines Kindes dein Leben komplett verändern wird. Der Fötus ist fertig ausgebildet und beginnt zu wachsen, ebenso wie dein Bauch. Dein Baby kann schon Geräusche wahrnehmen und wird sich um die 20. Schwangerschaftswoche durch Tritte bemerkbar machen. Ende des zweiten Trimesters kann das Geschlecht deines Kindes bei der Ultraschalluntersuchung erfasst werden.

3. Trimester

Langsam wird es für dich anstrengend und du solltest dir ausreichend Ruhe gönnen. Beschwerden wie Sodbrennen, Kurzatmigkeit oder Rückenschmerzen können auftreten. Kurz vor der Geburt dreht sich das Kind mit dem Kopf nach unten und rutscht ins Becken. Dabei sinkt dein Bauch tiefer. Es können bereits erste Wehen auftreten, die zur Geburt hin häufiger werden.

Der errechnete Geburtstermin muss nicht unbedingt stimmen. Geburten bis zu zwei Wochen vor oder nach dem Termin sind ganz normal.

Wir begleiten dich gern durch die Schwangerschaft und sind natürlich auch nach der Geburt für dich da.