Sei gut zu dir: 7 Tipps für mehr Selbstliebe
Selbsthilfe

Sei gut zu dir: 7 Tipps für mehr Selbstliebe

Wir verschenken Blumen, machen Komplimente und organisieren besondere Momente – und das alles für die Menschen, die wir lieben. Doch was ist mit der Liebe zu uns selbst? Selbstliebe bedeutet, dass du auch dir selbst mit dem Respekt und der Wertschätzung begegnest, die du ganz selbstverständlich deinen Liebsten erweist. Dadurch gehst du mit mehr Balance durchs Leben, bist weniger anfällig für Stress und auch dein Umfeld nimmt dich anders wahr. Kurz gesagt: Selbstliebe ist auch ein Schlüssel zum Glück.

Selbstliebe – warum sie so wichtig ist

„Die wichtigste Liebesbeziehung in deinem Leben ist die zu dir selbst“ – so lautet ein bekannter Spruch zur Selbstliebe. Sie hat nichts mit Selbstverliebtheit oder Egoismus zu tun – im Gegenteil: Du kannst langfristig nur dann stark für andere sein, wenn du auch für dich selbst gut sorgst. Indem du dich in Selbstliebe übst, bringst du emotionale Balance und innere Stärke in dein Leben. Die Vorteile sind vielfältig! Du gehst selbstbewusster und gelassener durch den Alltag und kommst mit Stresssituation wesentlich besser zurecht. Außerdem bist du zufriedener und voller Lebensfreude. Das macht sich nicht nur in besserer Gesundheit bemerkbar, sondern auch in deiner Ausstrahlung. Mi deinem souveränen Auftreten beeindruckst du auch die Menschen um dich herum. Mit unseren Tipps zeigen wir dir, wie du zum Profi in Sachen Selbstliebe wirst.

Selbstliebe-Tipp Nr. 1: Vergleiche dich nicht mit anderen

Unsere sozialen Medien sind ganz schön inspirierend! Wir können Vorbildern folgen, praktische Tipps entdecken und live am Leben anderer teilhaben. Allerdings laufen wir dabei auch Gefahr, uns ständig mit anderen zu vergleichen. Auf Dauer kann das uns unglücklich machen und uns mit dem Gefühl zurücklassen, nicht genug zu sein. In solchen Fällen bringt dir eine Frage schnell Klarheit: Sind die Ziele der anderen auch wirklich die Dinge, die ich mir für mein Leben wünsche? Führe dir vor Augen, was du erreichen willst und was für dich zählt. Dann kannst du besser beurteilen, wann dir Inspiration weiterhilft und wann du getrost abschalten kannst. Ein achtsamer Umgang mit den sozialen Medien bewahrt dich vor der Vergleichsfalle. Lasse dich also inspirieren, doch besinne dich immer wieder auf deine eigenen Werte, Stärken und Ziele.

Selbstliebe-Tipp Nr. 2: Führe ein Dankbarkeitstagebuch

Nimm dir für diesen Tipp ein kleines Notizbuch zu Hand. Darin hältst du jeden Abend drei Dinge schriftlich fest, für die du am Tag dankbar bist. Du wirst überrascht sein, dass du jeden Tag drei neue Dinge entdecken kannst! Diese Routine führt dazu, dass du dir bewusst wirst, wie viel Positives du täglich erlebst. Mit diesem ständigen Gefühl der Dankbarkeit gelangst du zu einer positiveren Grundeinstellung und verliebst dich auf Dauer von alleine in dein Leben – und damit auch in dich.

Selbstliebe-Tipp Nr. 3: Meide die Perfektionismusfalle

Verliere dich nicht in Optimierungsschleifen und mache dich nicht runter, wenn dir etwas nicht gleich zu hundert Prozent gelingt. Einem guten Freund würdest du in schwierigen Momenten doch auch gut zureden, ihm Mut und Hoffnung machen. Stehe also zu deinen Ecken und Kanten, denn die machen dich aus. Bist du mit dir selbst im Reinen, spüren das auch andere. Außerdem kommt in den kleinen Makeln deine einzigartige Persönlichkeit besonders schön zur Geltung.

Selbstliebe-Tipp Nr. 4: Reserviere dir Zeit für dich

Nimm dir Zeit für persönliche Ziele, Interessen und Herzensangelegenheiten – Dinge, bei denen du so richtig aufblühst. Welche Hobbys geben dir Kraft? Was wolltest du schon immer einmal lernen oder entdecken? Mache dazu mehrmals pro Woche einen Termin mit dir selbst. Dadurch, dass du dir diese Zeit nimmst, zeigst du dir selbst, was du dir wert bist. Der Spaß und die Freude bringen außerdem mehr Balance in dein Leben.

Selbstliebe-Tipp Nr. 5: Sei ehrlich und aufrichtig

Befindest du dich auch manchmal in Situationen, in denen du eigentlich gar nicht sein willst? Du sagst Ja zu einer Sache, nur um anderen eine Freude zu machen? Doch letzten Endes zehren diese Momente an deiner Kraft und machen dich auf Dauer unglücklich. Indem du ehrlich mit dir selbst und anderen bist, meidest du solche Situationen. Außerdem enttäuschst du damit auch niemanden. Im Gegenteil! Andere schätzen dich, weil du aufrichtig und authentisch bist.

Selbstliebe-Tipp Nr. 6: Gönne dir ab und zu kleine Freuden

Belohne dich selbst nach harten Zeiten mit schönen Dingen, die dir Freude bereiten. Nimm ein langes Bad, gehe in die Therme, in die Sauna oder tobe dich beim Sport noch mal so richtig aus. Du hast es dir verdient! Mit diesen kleinen Geschenken an dich selbst lädst du deine Akkus auf.

Selbstliebe-Tipp Nr. 7: Schenke dir Momente der Achtsamkeit

Meditationen oder Achtsamkeitsübungen helfen dir, in regelmäßigen Abständen in dich hineinzuhorchen. In diesen Momenten kannst du dich erden und die Dinge wahrnehmen, die sonst im Alltagslärm untergehen. Du bekommst ein besseres Gefühl für deinen Körper und kannst eigene Bedürfnisse besser erkennen.

Schritt für Schritt zu mehr Balance im Alltag

Hat dich einer der sieben Tipps besonders angesprochen? Dann solltest du erst einmal damit beginnen. Versuche, nicht alles auf einmal in deinem Leben zu ändern und dich so vielleicht unter Druck zu setzen. Also lieber ein Schritt nach dem anderen, denn „gut Ding“ will ja bekanntlich auch „Weile haben“.

Suchst du nach weiteren Tipps, die dir helfen, mehr Entspannung zu finden und stressfrei durch den Alltag zu kommen? Das kostenfreie AOK-Programm „Stress im Griff“ begleitet dich auf deinem Weg hin zu mehr Gelassenheit im Alltag. Außerdem bietet dir unsere Aktion „Raus aus dem Haus“ regelmäßig Möglichkeiten für entspannte Auszeiten mitten in der Natur, bei denen du ganz bei dir selbst ankommst.

Gute Gesundheit wünscht deine AOK Hessen.