Sport in der kalten Jahreszeit – alles eine Frage der Motivation
Tipps & Tricks

Sport in der kalten Jahreszeit – alles eine Frage der Motivation

Im Winter Sport treiben? Und dann auch noch draußen? Mit dieser Situation können sich nur die wenigsten anfreunden. Fast jeder Zweite, der bei warmen Temperaturen Sport treibt, trainiert im Winter weniger oder verzichtet gänzlich darauf. Der Hauptgrund für dieses Phänomen ist die fehlende Motivation: Draußen wird es früher dunkel, es ist kalt und nass und die Fitnessstudios sind überfüllt. Die Folge: Der Schweinehund erscheint unüberwindbar. Dabei tut regelmäßiges Training – ob drinnen oder draußen – dir und deinem Körper einfach gut und es stärkt deine Gesundheit.

Outdoorsport

Natürlich kannst du nicht alle Sportarten im Winter bei Kälte und Nässe ausführen. Daher unser Tipp: Nutze die Gelegenheit und probiere neue Trainingsmöglichkeiten aus. Wenn du im Sommer zum Beispiel gern draußen Rad fährst, probiere im Winter doch mal Joggen aus. Die frische Luft stärkt deine Abwehrkräfte und bringt dir gute Laune. Dein Immunsystem wird es dir danken und dich hoffentlich erkältungsfrei durch die kalte Jahreszeit bringen. Entscheidend beim Sport im Freien ist die entsprechende Kleidung. Mehr dazu und weitere praktische Tipps für deinen Sport im Winter haben wir für dich in unserem Artikel festgehalten.

Sport in den eigenen vier Wänden

Eine andere tolle Möglichkeit ist, zu Hause Sport zu treiben. Dazu benötigst du gar nicht viel Equipment. Eine Matte und zwei Stühle reichen schon vollkommen aus, um ein kleines Fitnessprogramm durchzuführen. Wenn du mehr willst, sind Hanteln oder ein Pezziball weitere effektive Geräte, um deinen Körper gestärkt durch den Winter zu bringen.

Im Folgenden haben wir für dich drei abwechslungsreiche Übungen, die du ganz einfach in deinen Alltag integrieren kannst:

  1. Schöne Beine, fester Po: Nimm ab sofort beim Treppensteigen statt einer Stufe immer zwei! Drücke dich dabei nur mit der reinen Beinkraft nach oben. Das Treppengeländer ist tabu, und auch die Hände solltest du beim Hochsteigen nicht auf den Beinen abstützen. Die Übung kannst du jedes Mal anwenden, wenn du Treppen steigen musst. Beine und Po werden es dir danken.
  2. Schlanke Taille, fester Bauch: Nimm eine mindestens halbvolle Flasche und halte sie mit beiden Händen. Setze dich auf den Fußboden oder deine Matte, stelle deine Beine auf und strecke deinen Oberkörper so, dass dein Rücken gerade ist. Halte die Flasche in beiden Händen und beuge dich mit geradem Oberkörper so weit nach hinten, bis sich deine Bauchmuskeln anspannen. Halte die Flasche etwas von deinem Körper weg und drehe deinen Oberkörper nach links und rechts. Wiederhole die Bewegung 20 Mal. Nach einer kurzen Pause machst du einen zweiten Durchgang.
  3. Starke Arme, starker Rücken: Nimm zwei Einkaufstaschen und fülle sie gleichmäßig, so dass beide ungefähr das gleiche Gewicht haben. Halte nun in jeder Hand eine Tasche. Stelle dich hüftbreit hin, die Beine sind leicht gebeugt. Den Rücken hältst du gerade. Jetzt ziehst du mit den Armen die Einkaufstaschen nach oben, bis deine Hände ungefähr auf Höhe deines Oberkörpers sind. Ziehe dabei die Schulterblätter zusammen. Diese Bewegung führst du zehn bis zwölf Mal aus. Mache insgesamt drei Durchgänge mit 60 Sekunden Pause dazwischen.

Sport im Fitnessstudio – die All-in-One-Lösung!

Für die meisten Outdoorliebhaber ist die Alternative in der kalten Jahreszeit der Besuch im Fitnessstudio. Es ermöglicht eine große Bandbreite an sportlichen Aktivitäten. So muss ein Training im Fitnessstudio nicht immer nur an Geräten stattfinden. Denn viele Fitnessstudios bieten ihren Mitgliedern auch ein reiches Kursangebot an. Als Mitglied der AOK Hessen profitierst du übrigens von unseren Kooperationsstudios, die dir eine Vielzahl an Trainingsmöglichkeiten zu Vorteilspreisen bieten. Entdecke unsere Partnerstudios in deiner Nähe.

Ab jetzt gibt es keine Ausreden mehr!

Wie du siehst, gibt es viele Möglichkeiten, im Winter Sport zu treiben. Damit du auch deine Motivation behältst, solltest du dir klare Ziele setzen. Denn wenn du ein Ziel vor Augen hast, fällt es dir leichter, durchzuhalten. Nutze in diesem Zuge auch die Macht der Gewohnheit. Im Sommer gehst du regelmäßig trainieren? Dann mache dies im Winter genauso. Suche dir Unterstützung oder einen Trainingspartner. Zu zweit ist das Training einfacher und verbindlicher, und ihr motiviert euch gegenseitig.

Und, nicht vergessen: Dein Körper wird dir den Sport im Winter danken! Denn wer regelmäßig Sport treibt, ist weniger anfällig für Infekte. Darüber hinaus produziert dein Körper mehr Körperwärme, sodass du im Winter weniger frierst, und durch die erhöhte Körpertemperatur erhält deine Fettverbrennung noch einmal einen ordentlichen Push.

Also schnapp dir deine Sportsachen und überwinde deinen inneren Schweinehund. Gutes Gelingen wünscht dir deine AOK Hessen.

Weitere Newsletter Themen: