Wann gibt es eigentlich Hitzefrei?
Mentale Fitness

Wann gibt es eigentlich Hitzefrei?

Das Highlight vieler Schüler: die Verkündung von Hitzefrei! Doch Hitzefrei gibt es nicht einfach nach Gutdünken, sondern es ist an bestimmte Regeln gebunden. Grundvoraussetzung ist, dass an einem schattig angebrachten Thermometer zu einem bestimmten Zeitpunkt eine bestimmte Außentemperatur erreicht oder überschritten ist, oder aber die Raumtemperatur einen vorgegebenen Grenzwert erreicht.

Grundsätzlich gilt dabei, dass Erziehungsberechtigte und Schüler in geeigneter Weise über die Vorgehensweise zu unterrichten sind.

In Hessen lautet die derzeitige Regelung: „An Tagen, an denen durch ungewöhnlich hohe Temperaturen im Schulgebäude der Unterricht beeinträchtigt ist, kann der Schulleiter in Absprache mit benachbarten Schulen den Unterricht nach der fünften Schulstunde beenden.“ In Schleswig-Holstein gab es bis 1998 eine Richtlinie, die besagte, dass hitzefrei gegeben werden kann, wenn bis 11 Uhr 25 Grad im Schatten erreicht werden.

Seitdem gilt: „Bei außergewöhnlichen Witterungsverhältnissen im Sommer entscheidet die Schulleiterin oder der Schulleiter im Rahmen der Fürsorgepflicht ob und in welchem Umfang Unterricht stattfindet.“