Weihnachtliches Mitbringsel: Ministollen im Einmachglas
Rezepte/Trends/Infos

Weihnachtliches Mitbringsel: Ministollen im Einmachglas

Zarte Weihnachtsstimmung zieht bereits in unseren Alltag ein. In den Geschäften finden wir die erste Deko, Lebkuchen & Co verführen uns dort schon seit Wochen.

Die Zeit der Liebe und Harmonie beginnt, der Umgang untereinander wird liebevoller und nicht umsonst wird der Vorweihnachtszeit eine besondere Romantik zugeschrieben. Da Liebe durch den Magen geht, haben wir für eure Lieben ein prima DIY-lecker-von-Herzen-Geschenk. So eine „kleine Sünde“ ist durchaus erlaubt, wenn man Zucker und Fett an anderer Stelle wieder einspart.

Zutaten für sechs kleine Stollen:

  • 250 g Mehl
  • 100 g Marzipan
  • 25 g Pflanzenmargarine
  • 1 Würfel frische Hefe (42 g)
  • 125 ml Milch oder Pflanzenmilch
  • 80 g goldene Sultanas
  • 100 g gehackte Mandeln
  • 1 TL Christstollengewürz
  • 1 TL Rumaroma
  • 6 Einmachgläschen mit Metallbügel

Zubereitung:

Das Mehl in eine Schüssel füllen und eine kleine Mulde bilden. In diese die Pflanzenmilch oder Milch gießen, das Marzipan und die Hefe in Stückchen dazugeben und alles mit einer dünnen Schicht Mehl bedecken.

Den Teig ca. 30 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen. Dazu eignet sich nicht der Backofen, da 50 °C bereits zu warm für die Hefe sind.

Nach 30 Minuten die verbliebenen Zutaten einkneten und den Teig in sechs gleich große Stücke teilen. Sechs Einmachgläschen mit Margarine ausstreichen und je ein Teigstück hineingeben. Bei geschlossenem Deckel und ohne Gummiring den Teig weitere 30 Minuten gehen lassen.

Den Backofen auf 220 °C (200 °C Umluft) vorheizen. Die Gläschen 10–15 Minuten backen, bis der Stollen goldbraun wird. Alles abkühlen lassen und erst dann das Dichtungsgummi umspannen und das Gläschen schließen.

Nährwertangaben pro 100 g:

  • 337 kcal (1.414 kJ)
  • Fett: 14 g
  • Kohlenhydrate: 41 g
  • Davon Zucker: 15 g
  • Protein: 10 g
  • Broteinheiten: 3,4

Mit einer hübschen Schleife oder Ähnlichem weihnachtlich dekorieren und an einen lieben Menschen verschenken. Aber natürlich kannst du dir auch selbst einmal eine kleine Sünde gönnen!