Zahnversiegelung: Schutz, wo die Zahnbürste nicht hinkommt
Vorsorgeuntersuchung

Zahnversiegelung: Schutz, wo die Zahnbürste nicht hinkommt

Jeder Zahn ist einzigartig. Aus der Nähe betrachtet sieht so mancher Zahn aus wie eine kleine Gebirgslandschaft. Da sind hohe Gipfel, flache Täler und manchmal auch feine Furchen. Diese werden auch Fissuren genannt und können zuweilen so tief und schmal sein, dass selbst die Borsten deiner Zahnbürste nicht mehr hineingelangen. An solchen Stellen haben Bakterien leichtes Spiel. Eine Versiegelung schließt die feinen Lücken, schützt vor Karies und sorgt dafür, dass du gründlich putzen kannst.

Was genau passiert bei der Zahnversiegelung?

Damit du einen Zahn versiegeln lassen kannst, muss dieser gesund und frei von Karies sein. Ansonsten können sich Bakterien unter der Versiegelung unbemerkt ausbreiten und den Zahn angreifen. Die gesamte Zahnversiegelung ist komplett schmerzfrei und dauert nur etwa 10 bis 20 Minuten. Zu Beginn reinigt der Zahnarzt deine Zähne gründlich. Anschließend raut er den Zahnschmelz mit Phosphorsäure auf, damit der Kunststoff darauf Halt findet. Der ist zunächst dünnflüssig und kann so optimal die Fissuren füllen. Innerhalb kurzer Zeit verhärtet der Kunststoff und bildet eine glatte Oberfläche, die du ab sofort besser reinigen kannst. Bitte beachte: Eine Versiegelung ersetzt das Putzen nicht! Auch einen versiegelten Zahn solltest du zweimal täglich gründlich putzen.

Kinderzähne stärken und schützen

Eine Zahnversiegelung kommt besonders bei Kinderzähnen häufig zum Einsatz. Der Zahnschmelz von frisch gewachsenen Zähnen ist noch nicht so stark und widerstandsfähig wie der von Erwachsenen. Deshalb braucht er besonderen Schutz. Ob eine Versiegelung jedoch wirklich sinnvoll ist, entscheidet im Einzelfall der Zahnarzt. Neben der Tiefe der Fissuren zählt vor allem, ob sich das Kind bereits sorgfältig und eigenständig die Zähne putzen kann. Sind bereits andere Zähne kariös, kann es sich lohnen, gesunde Backenzähne zum Schutz zu versiegeln und damit das Kariesrisiko zu reduzieren.

Schutz unter einer festen Zahnspange

Eine feste Zahnspange hilft dabei, die Zähne in eine gesunde Stellung zu bringen. Doch sie macht auch das Putzen deutlich schwieriger. Mit den zahlreichen Plättchen, Bändern und Bögen der Spange kommt die Bürste nur noch schwer in alle Ecken. Die Folge: Speisereste können sich festsetzen und Bakterien in aller Ruhe die Zähne belagern. So kann letzten Endes auch Karies entstehen. Daher macht es Sinn, die Zähne mit einem Schutzlack zu versiegeln, bevor die Zahnspange angebracht wird. Die Versiegelung bietet Extra-Schutz für die Zähne unter der Spange. Übrigens unterstützt dich deine AOK mit einem Zuschuss für die Zahnversiegelung bei fester Zahnspange bis zum Alter von 17 Jahren.

Extra-Schutz auch für Erwachsene

Versiegelung hilft in erster Linie bei Kindern und Jugendlichen. Doch sie kann auch für Erwachsene sinnvoll sein. Besonders dann, wenn die Fissuren so tief sind, dass die Borsten der Zahnbürste die Zähne nicht bis auf den Grund reinigen können. Die Zahnversiegelung bei Erwachsenen ist eine Privatleistung. Sie kostet etwa 20 bis 40 Euro pro Zahn. Verfügst du über tiefe Fissuren in den Zähnen, solltest du deinen Zahnarzt um Rat bitten. In solchen Fällen kann eine Zahnversiegelung eine lohnende Investition sein, um deine Zähne langfristig zu schützen und optimal reinigen zu können.

Zahnversiegelung – was zahlt die Kasse?

Die Versiegelung der hinteren, bleibenden Backenzähne bei Kindern und Jugendlichen ist bis zum Abschluss des 17. Lebensjahres eine Kassenleistung. Hier sind die Fissuren in der Regel besonders ausgeprägt. Mit dem Gesundheitskonto übernimmt deine AOK auch die Kosten für eine Zahnversiegelung bei fester Zahnspange.

Möchtest du noch mehr für deine Zahngesundheit tun? Wir geben dir praktische Tipps, wie du deine Zähne lebenslang gesund und schön hältst. Außerdem verraten wir dir, wann eine professionelle Zahnreinigung Sinn macht und geben Aufschluss darüber, wie hilfreich Munddusche und Mundspülung wirklich sind.

Gute Gesundheit und gesunde Zähne wünscht deine AOK Hessen.

Weitere Newsletter Themen: